RH #347From the Underground

LIEGE LORD

Alles wieder unter Kontrolle

LIEGE LORD

Ihre Shows beim Keep It True 2013 und vor wenigen Wochen beim Metal Assault begeisterten, doch zwischenzeitlich hat man von den wiedergeborenen LIEGE LORD nichts gehört. Daher mussten wir die Chance – und somit Bassist Matt Vinci – beim Schopf packen, um der US-Metal-Legende ein wenig auf den Zahn zu fühlen.

Matt, was hat LIEGE LORD vor gut drei Jahren wieder zusammengeführt?

»Wir erhielten 2012 das Angebot, beim Keep It True aufzutreten. Da wir Spaß daran fanden, wieder miteinander zu spielen, beschlossen wir, dass es mehr als nur eine Reunionshow geben soll.«

Was habt ihr seither getrieben?

»Die meisten neuen Songs sind fertig. Wir müssen sie noch als komplette Band proben, und der Studiotermin wird geplant, sobald dies geschehen ist.«
Was können wir vom neuen LIEGE LORD-Album erwarten? Immerhin habt ihr auf den ersten drei Platten – „Freedom´s Rise“ (1985), „Burn To My Touch“ (1987) und „Master Control“ (1988) – eine deutliche Entwicklung durchlaufen.
»Es wird am ehesten nach „Master Control“ klingen. Ich und unser Gitarrist Tony Truglio sind wie früher die Hauptkomponisten. Allerdings werden unser neuer Gitarrist Danny Wacker und unser Sänger Joe Comeau auch Einfluss haben. Daher wird es ein vertrauter Sound sein, der allerdings eine etwas modernere Auslegung erfährt.«

Warum passen Danny und Frank Gilchriest, der früher bei Virgin Steele war und immer noch bei Riot V ist, perfekt zu LIEGE LORD?

»Beide leben in New Jersey, das nur ein paar Autostunden von Connecticut entfernt ist,...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.