RH #343Interview

SECRETS OF THE MOON

Das innere Königreich

SECRETS OF THE MOON

„Sun“ wird polarisieren. Nicht nur wegen der stilistischen Neuerfindung der Extrem-Metaller, sondern auch wegen der vielen Kontraste, die wie verschiedene Puzzleteile ein wunderschönes Ganzes ergeben. Sänger sG und Gitarrist Ar geben uns einen Einblick in die neue Welt von SOTM.


Euer Album ist emotional sehr berührend und intensiv. Wie ist es entstanden?

Ar: »Bei dem Album war alles ganz anders. Dem Ganzen unterlag zunächst noch der Ausstieg unseres ehemaligen Schlagzeugers. Damit lag die ganze Band erst mal auf Eis, zumindest für ein Jahr. sG und ich waren aber eigentlich ziemlich heiß darauf, diese Platte zu machen, und hatten auch schon einige Ideen. Glücklicherweise haben wir mit Erebor dann auch einen neuen, großartigen Schlagzeuger gefunden. Wir haben ein-, zweimal geprobt, uns im Studio verbarrikadiert, einen Aufnahmeraum zum Proberaum umgebaut und unsere Ideen einfach ausprobiert. Darum sind unsere Songs sehr organisch entstanden, und das ist auch der Punkt bei diesem Album, der mich stolz macht - es klingt wie wir. Ich höre uns alle als Musiker heraus. Wir verstecken uns nicht hinter Gitarrenwänden oder überlebensgroßen Riffs, sondern das sind einfach wir.«

Was hat es mit dem Titel auf sich? Die Sonne ist ja prinzipiell etwas Warmes und Helles, während sich eure Musik durch düstere, harte, verborgene Elemente auszeichnet.

Ar: »An sich ist die Sonne im übertragenen Sinne ein recht finsterer Ort. Kein Ort, an dem wir gerne wären. Eines Tages wird uns die Sonne...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

BLOODBATH + NAGLFAR + BETHLEHEM + DESASTER + DARK FORTRESS + UADA + ANOMALIE + JUST BEFORE DAWN + THAW + AU-DESSUS + u.v.m.31.03.2018
bis
01.04.2018
München, BackstageDARK EASTER METAL MEETING Tickets