RH #341Interview

CLUTCH

Mehr Kuhglocken!

CLUTCH

Vor zwei Jahren bewiesen die zuvor etwas zu sehr ins Bluesige abgerutschten Stoner-Rock´n´Roller CLUTCH mit „Earth Rocker“, dass sie immer noch mit Biss agieren können. Das dieser Tage erscheinende „Psychic Warfare“ führt ihren zweiten Frühling fort und setzt nicht nur ähnlich energisch am Vorgänger an, sondern vielleicht sogar tatsächlich noch mal einen drauf. Wir klingelten beim sympathisch-kauzigen Frontmann Neil Fallon durch.

Neil, als „Earth Rocker“ rauskam, hast du uns erzählt, dass die gemeinsame Tour mit Motörhead und Thin Lizzy euch dazu inspiriert hatte, selbst auch mal wieder ein bisschen mehr aufs Gas zu treten. Scheint, als würde diese Inspiration nach wie vor anhalten.

»Nun, als wir mit den Arbeiten am neuen Album so relativ früh nach dem letzten begannen, waren wir wohl immer noch im gleichen Mindset. Die Herangehensweise war ziemlich ähnlich.«

Es weht nach wie vor ein frischer Wind?

»Ja, ich denke schon. Nachdem wir diese schnelleren Sachen von „Earth Rocker“ gespielt hatten, war es wohl auch nicht so schwierig, in dem Tempo zu bleiben.«

Zu „Earth Rocker“ habt ihr außerdem angegeben, nie zuvor mit so viel Pre-Production und bereits komplett ausgearbeiteten Songs ins Studio gegangen zu sein. Wart ihr diesmal wieder so strebermäßig gut vorbereitet?

»Es war ähnlich. Aber eine bestimmte Sache haben wir anders gemacht, was anscheinend auch eine gute Idee war: Nachdem alle Songs geschrieben waren, haben wir sie auch tatsächlich zusammen eingespielt, anstatt...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.