RH #341Interview

LEAFMEAL: Die Blätter von den Bäumen dröhnen

SULPHUR AEON

Der Herbst wird laut: Das Leafmeal feiert in Dortmund am 27. November Festival-Premiere und fährt mit Bands wie Sulphur Aeon, Chapel Of Disease, Dead Lord und Zodiac ein abwechslungsreiches Billing auf. Jens Prüter und Bastian Brühl vom Veranstaltungsteam stellen ihr „Baby“ vor.

Wie kam euch die Idee, ein neues Festival an den Start zu bringen?

JENS: »Ich bin in Dortmund geboren und habe meine Jugend im alten FZW verbracht, wo ich von Monster Magnet bis Grave Hunderte von Bands gesehen habe und auch selber ein paar Mal auf der Bühne stand. Aber obwohl Dortmund mit Century Media Records, Continental Concerts, Rock Hard und dem Visions-Magazin eine deutsche Musikindustrie-Hochburg ist, sah es in Bezug auf Rockshows doch immer spärlich aus. Das neue FZW bietet aber fantastische Möglichkeiten, und in der Nachbarschaft ist mit der Metal-Kneipe Black End sowie den Plattenläden Idiots und Black Plastic eine lebendige Szene gewachsen, wo einfach ein gutes Festival stattfinden muss. Da Century Media und Continental im gleichen Haus sitzen, kam die Idee Anfang des Jahres im Hausflur auf und nahm schnell Gestalt an, als Mike Heinemann (Continental) und ich den Basti (Red Shift Music) ins Team holen konnten.«

BASTI: »Und ich hab mich natürlich auch nicht lange bitten lassen...«

Warum ein Indoor-Festival im Herbst statt eines Open-Airs im Sommer?

JENS: »Als Dortmunder ist man natürlich Ruhrpott-Kosmopolit, und da gibt es mit dem Rock Hard Festival, Turock, Nord Open Air, Death Feast,...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.