RH #340Classic Albums

DOWN

DOWN - Nola (1995)

DOWN

Drauf geschissen!

Mit DOWN gründete sich Anfang der Neunziger ein All-Star-Projekt der besonderen Art: Phil Anselmo (Pantera), Pepper Keenan (C.O.C.), Kirk Windstein (Crowbar) und Jimmy Bower (EyeHateGod, Crowbar) zimmerten mit „NOLA“ ein unfassbar intensives Album zwischen Doom, Hardcore, Psychedelic- und Southern Rock ein, das schon kurz nach seiner Veröffentlichung als künftiger Klassiker gehandelt wurde. Zum 20-jährigen Jubiläum des DOWN-Debüts sprachen wir mit Phil Anselmo, den wir für eine Audienz wortwörtlich vom Thron holten.

Es ist einer dieser Momente, in denen man als Interviewer ins Schwitzen gerät: Man klingelt zum vereinbarten Zeitpunkt in den USA durch und hat nur den Anrufbeantworter des Künstlers am Apparat. In diesem Fall ist es die Bandmaschine von Phil Anselmos Housecore-Label, die mir zweimal in Folge ihren aufgesprochenen Text aufsagt. Beim dritten Versuch vernehme ich dann unerwarteterweise ein leises, langsames Schnaufen in der Leitung.

»Hallo? Phil? Kannst du mich hören?«

(Keine Antwort, nur ein beständiges Schnaufen.)

»Hier ist Ronny vom Rock Hard.«
(Nach einer kurzen Pause:) »Oh fuck! Ronny! Rate mal, was ich gerade mache!«

Du hast geschlafen?

»Nein.«

Was denn?

»Ich scheiße gerade.«

Oh, sorry. Soll ich dich in ein paar Minuten zurückrufen?

»Ja, gib mir fünf Minuten. Meine Lady hat mir wegen des Interviews nicht Bescheid gegeben, tut mir leid.«

Nun, mit jemandem wie Phil Anselmo möchte man lieber keinen Ärger, weshalb ich die fünf Minuten...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.