RH #339Interview

MALEVOLENT CREATION

Schuld ist immer der Drummer

MALEVOLENT CREATION

Nach fünf Jahren Sendepause meldet sich die Florida-Legende MALEVOLENT CREATION im September mit ihrem neuen Album „Dead Man´s Path“ zurück. Eine nicht ganz einfache Geburt, wenn man den Facebook-Einträgen der Band folgt.

Gitarrist Phil Fasciana nimmt kein Blatt vor den Mund:

»Das größte Problem war unser Session-Drummer Gus Rios, der unser letztes Album einspielte und anschließend mit uns tourte. Er hatte Probleme, einen Großteil unseres Materials zu spielen, denn er ist einfach nicht so gut wie Dave Culross, Derek Roddy oder Justin DiPinto.«

Letzterer ist nun wieder an Bord, worüber Phil sehr glücklich ist.

»Wir sprachen mit ihm über eine mögliche Rückkehr, nachdem er uns mit Gus an den Drums live gesehen hatte. Es war ihm sofort klar, dass wir damit nicht zufrieden sein können, und bot an, zu uns zurückzukommen. Das hat uns neuen Elan gegeben. Mit Gus hat es einfach zu lange gedauert, neue Songs zu schreiben, und was wir aufgenommen haben, war nicht gut genug. Es musste sich etwas ändern, denn mit ihm haben wir nur unsere Zeit verschwendet, und außerdem mochte ihn eh keiner in der Band.«

Fragt sich, warum man dann nicht früher die Reißleine zieht... Mit Justin DiPinto verkomplizierte sich die Situation zunächst aber, denn um das Album zu schreiben und schließlich aufzunehmen, musste viel hin und her gereist werden. Doch Phil ist überzeugt, dass sich die Mühen gelohnt haben.

»Justin wieder zurückzuholen, hat die Band davor bewahrt, auseinanderzufallen, und es uns...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

ReviewsMALEVOLENT CREATION

Invidious Dominion
Massacre/Soulfood (35:59) „Ist ja ganz schön stumpf, die Scheibe“, meint...
Live At The Whiskey A Go GoRH #257 - 2008
Wozu wirft man in Zeiten einbrechender Verkaufszahlen eigentlich noch Liveplatte...
Doomsday XRH #244 - 2007
(49:22) Zum zehnten Mal beschenken uns MALEVOLENT CREATION mit einem abendfüll...
WarkultRH #206 - 2004
(43:39) Stillstand bedeutet Rückschritt - diesen Leitsatz beherzigen MALEVOLEN...
The Will To KillRH #187 - 2002
(41:33) Endlich mal wieder ´ne Scheibe, bei der der Name Programm ist. Denn MA...
EnvenomedRH #164 - 2000
Seit der Rückkehr ihres alten Sängers Brett Hoffmann scheinen MALEVOLENT CREAT...
ManifestationRH #156 - 2000
Das Hauptgewicht dieser doppelten Best-of-Scheiblette liegt zwar auf den jünger...
The Fine Art Of MurderRH #140 - 1998
Wer 'ne MALEVOLENT CREATION-Scheibe kauft, weiß, daß er soundmäßig jedesmal ...
In Cold BloodRH #125 - 1997
Wenn auf einer CD der Name MALEVOLENT CREATION draufsteht, weiß der geneigte Fa...
Joe BlackRH #110 - 1996
Schon wieder 'ne neue MALEVOLENT CREATION? Nee, nicht ganz. Obwohl mit dem Titel...
EternalRH #99 - 1995
Der Welt bösartigste Death/Thrash-Combo ist wieder da! Mit neuem Deal, neuem Li...
The Ten CommandmentsRH #49 - 1991
Und noch 'ne Death Metal-Scheibe. Eine Plattenfirma sucht einen Nachfolger für ...
Retribution1992
"The Ten Commandments" verschaffte MALEVOLENT CREATION schon gehörigen Respekt,...
Stillborn1993
Auch auf ihrem dritten Album "Stillborn" sägen die Florida-Krawallmacher wieder...