RH #338From the Underground

IRON ANGEL

Lebenslang auf Speed

IRON ANGEL

Nach Comeback-Versuchen zwischen den Jahren 2000 und 2007 wurden IRON ANGEL, eine der wenigen reinrassigen deutschen Speed-Metal-Bands, Ende letzten Jahres von Sänger Dirk Schröder, Drummer Mike Matthes und den Neulingen Mitsch Meyer und Joachim Folta an den Gitarren sowie dem ehemaligen Mania- und heutigen Not-Fragile-Bassisten Didy Mackel wiederbelebt und werden u.a. beim Headbanger´s Open Air spielen.

Wie kam es zum Neustart von IRON ANGEL?

Didy: »Auf dem letzten Headbanger´s Open Air fielen mir eine Menge Leute auf, die T-Shirts von IRON ANGEL trugen. So kam mir in den Sinn, meinen alten Freund Schröder anzurufen. Daraus entstand die Idee, IRON ANGEL wieder zum Leben zu erwecken.«

Wie wurden die neuen Musiker ausgesucht?

Dirk: »In erster Linie war es für uns entscheidend, Leute zu finden, die zum Gesamtprojekt IRON ANGEL stehen und sich mit unserer Musik identifizieren können. Wir sind schließlich keine bezahlten Musiker, sondern gehen regulären Jobs nach und haben Familie. Da ist es schon ein echter Glücksfall, Musiker zu haben, die bereit sind, für den Spaß so viel Herzblut und Enthusiasmus an den Tag zu legen, nur um den Fans den Spirit von IRON ANGEL zurückzubringen.«

Werden die Neulinge die Songs so spielen, wie man sie von den Platten kennt, oder ihre eigenen Vorstellungen einbringen?

Mitsch: »Wir sehen keine Veranlassung, irgendetwas zu verändern. Gerade die Art und Weise, wie die Songs gespielt werden, bringt diese enorme Energie und Power. Das wollen wir live...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.