RH #337Interview

SACRAL RAGE

Spielen gegen die Krise

SACRAL RAGE

Mit SACRAL RAGE meldet sich ein vielversprechender Newcomer aus dem krisengebeutelten Griechenland. Das Athener Quartett verquickt auf „Illusions In Infinite Void“ traditionellen Heavy Metal mit Tech-Thrash und belegte mit dem Dreher in unserem letztmonatigen Soundcheck einen souveränen fünften Platz. Grund genug für ein Gespräch mit Ausnahmegitarrist Marios P.

Marios, rührt euer einzigartiger Sound daher, dass alle Bandmitglieder einen anderen musikalischen Background haben?

»Wir stehen schon alle mehr oder minder auf die gleiche Musik, aber ja, unser Drummer Vaggelis spielte früher in einer Death-Metal-Band.«

Wie haben SACRAL RAGE zusammengefunden?

»Wir kannten uns schon recht lange vor der Bandgründung. Ich habe mit Dimitris (v.) und Spyros (b.) schon 2010 in einer anderen Combo gespielt. Spiros habe ich zu der Zeit kennengelernt, während Dimitris ein alter Schulkollege von mir ist. Eines Tages waren Dimitris und Vaggelis in einem Metalclub in Athen. Es lief gerade Helloween, Dimitris begann laut mitzuschreien, und Vaggelis meinte direkt zu ihm: „Wir müssen eine Band gründen!“ Sie fragten mich dann, ob ich die Gitarre übernehmen will, woraufhin ich Spyros ins Spiel brachte.«

Heutzutage geben sich viele Bands gar keine Mühe mehr, eigenständig zu klingen, dein Gitarrenspiel entpuppt sich hingegen als sehr originell und nonkonform.

»Wir versuchen generell, nicht die Acts zu kopieren, die uns beeinflusst haben, sondern lediglich einige Aspekte von ihnen aufzugreifen und...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.