RH #335Krach von der Basis

HEAVING EARTH

Raus aus der Garage

HEAVING EARTH

Mit „Denouncing The Holy Throne“ sind HEAVING EARTH bei Lavadome Productions gelandet. Gitarrist und Hauptsongwriter Tomáš Halama hat die Band 2008 mitgegründet und ist bereits seit den Neunzigern im Death-Metal-Underground unterwegs.

Wie groß ist der Einfluss von Immolation auf HEAVING EARTH?

»Immolation sind tatsächlich eine der Bands, auf die wir uns alle als Inspirationsquelle einigen können. Immolation-Gitarrist Rob Vigna hat ein einzigartiges Songwriting-Gespür mit diesem Bezug zu klassischer Musik, von dem er selbst sagt, dass er unbewusst zustande kommt. Ehrlich gesagt ist moderne klassische Musik meine wohl wichtigste Inspirationsquelle. Das ist wohl der Grund, warum wir häufig mit Immolation verglichen werden.«

Habt ihr euch nach dem Morbid-Angel-Song auf „Formulas Fatal To The Flesh“ benannt?

»HEAVING EARTH war einige Male im Gespräch, bevor wir uns darauf geeinigt haben. Der Begriff hat eine starke symbolische Bedeutung, die man mit Bewegung, Beginn und Schöpfung in Verbindung bringt. Natürlich mögen wir Morbid Angel, aber wir wollen nicht den Eindruck erwecken, eine Tribute-Band zu sein.«

Wie ist es um die Death-Metal-Szene in Prag bestellt?

»In den vergangenen zehn bis 15 Jahren ist nicht viel passiert - abgesehen davon, dass die meisten Bands sich aufgelöst haben. Einige Youngsters versuchen, hochtechnischen Death Metal oder progressiveres Zeug zu spielen, aber da ist es noch zu früh für verlässliche Prognosen.«

Die Produktion auf „Denouncing The Holy...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.