RH #335Interview

SORCERER

Da ist das Ding

SORCERER

Etwas überraschend erscheint in diesen Tagen mit „In The Shadow Of The Inverted Cross“ das offizielle Debütalbum der schwedischen Epic-Doom-Metaller SORCERER. Die Band um Johnny Hagel (ex-Tiamat/Sundown) wurde bereits 1988 (!) gegründet, veröffentlichte bis 1992 zwei Demos und lag dann 18 lange Jahre lang auf Eis, ehe sie aus ihrem Dornröschenschlaf wachgeküsst wurde.

Die Doom-Szene hat es wohl Oliver Weinsheimer zu verdanken, dass SORCERER reanimiert wurden, denn Oliver - u.a. Veranstalter des „Hammer Of Doom“-Festivals - kontaktierte Hagel 2010 mit der Anfrage, ob sich SORCERER für einen Auftritt auf besagtem Festival noch mal zusammentun wollen.

»Ich war vollkommen überrascht, als sich Oliver bei mir meldete, und konnte es anfangs gar nicht glauben, dass sich überhaupt noch jemand für uns interessiert«, schmunzelt Johnny am anderen Ende der Leitung. »Aber ich erfuhr, dass es immer noch Leute gibt, denen SORCERER ein Begriff sind, und so willigten wir ein, über das Angebot nachzudenken. Ich besprach mich mit Anders (Engberg, v.), denn wir mussten ja auch erst mal wieder eine komplette Band auf die Beine stellen. Nach einer gewissen Bedenkzeit willigten wir ein und beschlossen, das Ding durchzuziehen - auch weil wir unheimlich neugierig darauf waren, was uns wohl erwarten würde.«

Mit den beiden Gitarristen Kristian Niemann (ex-Therion) und Ola Englund (The Haunted, Six Feet Under) sowie Schlagzeuger Robert Iversen stellten die beiden eine schlagkräftige, erfahrene Truppe...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

COVEN + WHILE HEAVEN WEPT + SORCERER + HÄLLAS + DAWN OF WINTER + STILLBORN + APOSTLE OF SOLITUDE + SMOULDER + ERIC CLAYTON AND THE NINE + THE WIZARDS16.11.2018
bis
17.11.2018
Würzburg, PosthalleHAMMER OF DOOMTickets
 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen