RH #332Titelstory

BLOODBATH

Stockholm 3.0

BLOODBATH

Die bloße Tatsache, dass BLOODBATH nach sechs Jahren ein neues Album rausbringen, ist toll, aber an sich noch keine Sensation. Dass der Sänger diesmal nicht Akerfeldt, Swanö oder Tägtgren, sondern Nick Holmes heißt, hingegen schon.

Dass sie damit ein Ass im Ärmel haben, wussten Anders „Blakkheim“ Nyström und Jonas Renkse natürlich. Äußerst gekonnt initiierten sie eine über Wochen die Spannung steigernde Facebook-Kampagne. Immer wieder wurden Hinweise in Form von Bildern gegeben, die auf die Identität des Sängers verwiesen. Dass es sich dabei um den Paradise-Lost-Fronter handelt, darauf kam keiner. Und auch dass mancher es selbst nach der offiziellen Bekanntgabe nicht glauben wollte, wie Nick und Anders im Rock-Hard-Interview (siehe Seite 30/31) erzählen, zeugt von der Brillanz dieser Wahl. Aber nicht nur die dadurch gewonnene Aufmerksamkeit dürfte sich für das Death-Metal-Projekt auszahlen. Nick Holmes liefert auf „Grand Morbid Funeral“ eine Performance ab, die manch einer ihm sicher nicht mehr zugetraut hätte. Sein knarziges Growlen verleiht der Musik einen besonders morbiden Charme. Natürlich haben seine Vorgänger ihren Job auch mehr als ordentlich gemacht, nur passten sie vielleicht besser zu den damaligen BLOODBATH, die ja angetreten waren, eine turbogeladene Version schwedischen Death Metals zu liefern. Stockholm 2.0 sozusagen. Das hat sich mit den Jahren etwas relativiert. Old-School-Death-Metal zu spielen, besonders die schwedische Variante, ist heute nichts Außergewöhnliches mehr. Insofern war es schon konsequent, auf „The Fathomless Mastery“ etwas über den großen Teich zu schielen. Mit Nick Holmes am Mikro haben BLOODBATH dagegen wieder ein Alleinstellungsmerkmal. Um diesen Coup dürfte sie so mancher beneiden. Und erneut muss man es bedauerlich finden, dass BLOODBATH nie mehr als ein Projekt sein werden. So werden wir uns mit ein paar Festivalauftritten zufriedengeben müssen, die Band aber nie als wirklich eingespielte Einheit im Club erleben können. ...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

KREATOR + DIMMU BORGIR + HATEBREED + BLOODBATH01.12.2018HamburgSporthalle Tickets
KREATOR + DIMMU BORGIR + HATEBREED + BLOODBATH02.12.2018FrankfurtJahrhunderthalle Tickets
KREATOR + DIMMU BORGIR + HATEBREED + BLOODBATH07.12.2018MünchenZenithTickets
KREATOR + DIMMU BORGIR + HATEBREED + BLOODBATH08.12.2018LudwigsburgMHP ArenaTickets
KREATOR + DIMMU BORGIR + HATEBREED + BLOODBATH10.12.2018CH-ZürichHalle 622Tickets
KREATOR + DIMMU BORGIR + HATEBREED + BLOODBATH12.12.2018AT-WienGasometer Tickets
KREATOR + DIMMU BORGIR + HATEBREED + BLOODBATH14.12.2018LeipzigHaus Auensee Tickets
KREATOR + DIMMU BORGIR + HATEBREED + BLOODBATH15.12.2018DüsseldorfMitsubishi-Electric-HalleTickets
 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen