RH #332Seziertisch

THE EXPLOITED

The Exploited

THE EXPLOITED

THE EXPLOITED sind eine der wichtigsten Hardcore-Punk-Institutionen ever und auch im Metal längst eine feste Größe (zwei Soundcheck-Siege in dieser Postille sprechen für sich). Es ist also höchste Zeit, die Albumhistory der seit 35 Jahren von Sänger Wattie Buchan angeführten Schotten genauer unter die Lupe zu nehmen.

ESSENZIELLE PFLICHTKÄUFE

Troops Of Tomorrow
(Secret, 1982)
1982 ist DAS Jahr des britischen Hardcore-Punk mit mindestens drei absoluten Zehn-Punkte-Göttergaben. Discharge werfen „Hear Nothing See Nothing Say Nothing“ in den Ring, (Charged) G.B.H kontern mit „City Baby Attacked By Rats“, und THE EXPLOITED brillieren mit dem übermenschlichen „Troops Of Tomorrow“. Der Sound ist für damalige Verhältnisse hervorragend und hat den test of time locker bestanden. Das kompromisslose ´Disorder´, das dem Brutal-Punk-Genre seinen Namen gebende ´U.K. ´82´ und das hasserfüllte ´Rapist´ sind rasende Adrenalinräusche. Der Titelsong ist ein Vibrators-Stück, das THE EXPLOITED in eine düster-metallische Apokalypse verwandeln. Die Zerstörerriffs von ´Jimmy Boyle´, ´Fuck The USA´, ´Sid Vicious Was Innocent´ (der Song muss zurück ins Liveset!) und dem Proto-Thrash-Metaller ´They Won´t Stop´ gehören zu den besten der gesamten Band-, Quatsch: Punk-History und veredeln den EXPLOITED-Sound mit einer saucoolen Metallglasur. Das Coverartwork ist legendär. Auf Watties Lederjacke steht dort schon fast philosophisch „Today is the first day of the rest of your life“.
Für den „Judgment...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.