RH #332RH vor 10 Jahren

Shit happens!

Rock Hard 212

Im Januar 2005 überprüfen wir ausführlich die wichtigsten finnischen Nationaltugenden: saufen, Sauna, Selbstbefriedigung, sich schlecht benehmen, superkomische Namen haben, Schönheits-OPs, Schniedel zeigen und Scheiße aus dem Schlüpper kratzen.

Holger folgt zunächst den Suomi-Fiedlern APOCALYPTICA bis ins Dampfbad, was deren Paavo Lötjönen am nächsten Tag mit einem begeistert doppeldeutigen »You have balls! We saw!« kommentiert.
Henri Samuli Seppälä alias Henkka T. Blacksmith von CHILDREN OF BODOM braucht nicht mal ´ne Sauna, um sich seiner Kleidung zu entledigen, und erkennt mit freigelegten Klöten schnell »kulturelle Unterschiede zu den oft ziemlich prüden Amis. Wenn einer von uns nackt in einer Ecke vom Tourbus hockte, sind sie regelmäßig völlig ausgeflippt.«
Doch als welches Lebewesen möchte ein echter Finne, in diesem Falle Ville Laihiala von SENTENCED und POISONBLACK, wiedergeboren werden? »Auf jeden Fall als Mensch, denn sonst könnte ich mich ja nicht betrinken.« Villes Zweitlieblingsdroge ist »Selbstbefriedigung. Ich hole mir sehr oft einen runter - insbesondere, wenn ich Angst habe oder depressiv bin.« Auch sonst geht er mit seinen Körperflüssigkeiten spendabel um. Auf Tour mit My Dying Bride »habe ich mir tierisch die Kante gegeben und war so berauscht, dass ich mir im Schlaf in die Hose pisste«, erzählt er mit - logo - mächtig Atü auf dem Kessel ausgerechnet unserer eher zartbesaiteten Conny und plumpst ihr während des Interviews mehrfach beinahe in den Schoß. »Ich...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.