RH #332Krach von der Basis

SOULBURN

Passt!

SOULBURN

SOULBURN, die Band oder besser gesagt: der Name, unter dem Bob Bagchus (g.) zusammen mit Eric Daniels und Wannes Gubbels 1998 ein Album veröffentlichte, bevor es zur neuerlichen Asphyx-Reunion kam, sind zurück. Und da „The Suffocating Darkness“ ein schöner Neunziger-Midtempo-Black-Metal-Backflash ist, meldeten wir uns bei Bob.

Bob, erzähl uns, wie es zur Wiederauferstehung von SOULBURN kam.

»Rogga Johansson und ich hatten Pläne für ein Bathory-Tribute-Projekt, und wir suchten noch einen zweiten Gitarristen. Also rief ich Eric an und erzählte ihm davon. Eric ist genau wie ich ein großer Bathory-Fan, also gingen wir in den Proberaum und jammten ein bisschen. Es lief gut, und wir schrieben einen Song nach dem anderen. Dann dachten wir, dass es cool wäre, auch den einen oder anderen SOULBURN-Track zu spielen. Irgendwann meinte Eric: „Warum nennen wir es nicht gleich SOULBURN? Das fühlt sich besser an!“ Ich stimmte zu und schrieb Century Media an, die die Rechte am Namen halten. Sie hatten Interesse, wollten allerdings keinen weiteren Asphyx-Klon. Da ihnen die Songs, die wir ihnen schickten, aber gefielen, machen wir nun da weiter, wo wir 1998 aufgehört haben.«

Ihr wart bei einigen Dates der letzten Bolt-Thrower-Tour dabei. Die Band hat euch persönlich eingeladen. Kennt ihr euch noch von früher?

»Ja, ich war 1992 mit Asphyx zwei Monate mit Bolt Thrower und Benediction auf Tour. Die Tour hieß „This Time It´s War“, und wir hatten eine tolle Zeit zusammen. So was vergisst man...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

ASPHYX + PENTACLE + SOULBURN18.11.2017EssenTurock Tickets