RH #328Titelstory

IN FLAMES

Die Arbeit endet nie

IN FLAMES

Interview mit Jez Hale

Schon seit mehr als einer Dekade arbeiten IN FLAMES mit ihrem Tourmanager/Manager Jez Hale zusammen. Der in Hamburg lebende Brite ist der Mann im Hintergrund, bei dem alle Fäden zusammenlaufen.

Jez, wann hast du begonnen, als Tourmanager zu arbeiten?

»Als ich 17 Jahre alt war, begann ich befreundeten Bands hinterherzureisen. Eine von ihnen war eine Gothic-Band mit Namen Rosetta Stone. Als die Gruppe nach einigen Jahren in Amerika auf Tour ging, hängte ich mich wieder an sie, und als ihr Tourmanager gefeuert wurde, übernahm ich einfach den Job.
Ich habe jahrelang am Rand der Musikindustrie gejobbt. Nebenher arbeitete ich noch als Koch in einem britischen Restaurant. Doch ich schwänzte regelmäßig meine Tätigkeit in der Küche, um als lausiger Gitarrentechniker, Schlagzeugtechniker, Fahrer oder Merchandise-Verkäufer mit Bands auf Tour zu gehen. Ich übernahm alle Jobs, die so anfielen.«

Mit welchen Acts bist du auf Tour gegangen?

»Ich war mit rund 90 Bands aus allen möglichen Genres unterwegs – von Gothic über Pop und Dance bis hin zu Punk und Metal.«

Wann hast du begonnen, für IN FLAMES zu arbeiten?

»Vor elf Jahren. Ihr Tourmanager bin ich seit etwa acht Jahren.«

Wo und unter welchen Umständen fand deine erste Begegnung mit IN FLAMES statt?

»Das war 2002 in der Live Music Hall in Köln. Ich hatte damals gerade begonnen, für ihr früheres Management zu arbeiten. Eigentlich sollte ich die Band kennenlernen, doch stattdessen versackte ich bei ihrer Crew...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

ReviewsIN FLAMES

Down, Wicked & No GoodRH #367 - 2017
Nuclear Blast/Warner (19:39)IN FLAMES-Frontmann Anders Fridén hat nie einen Heh...
BattlesRH #354 - 2016
Nuclear Blast/Warner (47:46)Die eher melancholische Ausrichtung von „Siren Cha...
Sounds From The Heart Of GothenburgRH #353 - 2016
(Nuclear Blast/Warner)IN FLAMES schießen kurz vor der Veröffentlichung ihres n...
Siren CharmsRH #328 - 2014
Epic/Sony (45:25)Die Zeiten des melodischen Death Metal sind für Schwedens Rock...
Sounds Of A Playground FadingRH #290 - 2011
Century Media/EMI (53:58) Wer IN FLAMES kritisch gegenübersteht, wird vermutli...
A Sense Of PurposeRH #251 - 2008
(48:29) Manchmal - ich betone: manchmal - ist es wirklich so: Man hört die Pla...
The Mirror´s TruthRH #250 - 2008
(13:43) Bevor am 4. April das neue IN FLAMES-Album „A Sense Of Purpose“ ers...
Come ClarityRH #225 - 2006
(48:06) Unabhängig davon, dass IN FLAMES mit ihrem Sound in den letzten Jahren...
Soundtrack To Your EscapeRH #203 - 2004
(47:04) IN FLAMES haben mit „Reroute To Remain“ das große Kunststück voll...
Trigger
(17:26) Rechtzeitig vor den Festivals die Abzock-EP! Es mag durchaus eine Menge...
Reroute To RemainRH #184 - 2002
„Fourteen Songs Of Conscious Madness“ ist der Untertitel dieses Albums. Dabe...
The Tokyo ShowdownRH #172 - 2001
Das nenne ich zur Abwechslung mal ein sympathisches Live-Scheibchen: „The Toky...
ClaymanRH #158 - 2000
Irgendwie habe ich schon immer geahnt, dass IN FLAMES immer nur kleine Nuancen z...
ColonyRH #145 - 1999
Für manche Zeitgenossen aus der Death Metal-Szene sind IN FLAMES ein ähnlich r...
WhoracleRH #126 - 1997
Der Name IN FLAMES steht für melodischen, anspruchsvollen Death Metal - wobei m...
The Jester RaceRH #112 - 1996
Nachdem dieses Album bereits vor einigen Monaten mit einem anderen Coverartwork ...
Subterranean
Abwechslungsreichen Death Metal vom Allerfeinsten bietet die "Subterranean"-Mini...