RH #326RH vor 10 Jahren

Fucking Germans

ROCK HARD VOL. 206

Manche Rocker wälzen im Tourbus Rainer Maria Rilke, andere saufen wie die Löcher. Und den meisten hauen irgendwann die Ehefrauen ab.

DROWNING POOL-Sänger Dave Williams ist aufgrund einer angeborenen Herzschwäche dem Party-Lifestyle seiner Kapelle nicht gewachsen und liegt eines Tages tot in der Nightliner-Koje. Nachfolger Jason „Gong“ Jones wird folgerichtig zur Aufnahmeprüfung in eine Stripbar geschleppt: »Der wichtigste Teil unseres Treffens bestand darin, herauszubekommen, wie viel Jägermeister in meinen Körper passt.« Viel scheint´s nicht gewesen zu sein: Nach einem Jahr hat sich´s schon wieder ausgegongt.

CANDLEBOX-Frontmann Kevin Martin hat man offensichtlich per Interviewtraining eingetrichtert, wie man bei deutschen Journalisten der „Amis sind kriegsgeile, drogensüchtige Analphabeten“-Schublade entkommt. Der Kerl palavert mit Buffo tatsächlich über Rainer Maria Rilke und Hermann Hesse und meint, die Bush-Administration habe in der Welt »irreparablen Schaden« angerichtet. Als der Millionenseller auch noch behauptet, es mache ihm nix aus, dass seine Ex-Frau bei der Scheidung die Hälfte seiner Kohle eingesackt hat, wird jedoch klar, dass der Herr nicht ganz dicht ist.

Cool ist auch Buffos „Classic Albums“-Story zu KREATORs „Extreme Aggression“. Die erste Recording-Session landet komplett in der Tonne, die schrottige Covervorlage der Plattenfirma wird in letzter Minute geändert, der zweite Gitarrist Tritze »war immer zu nervös fürs Studio und hat nie auf irgendwelchen...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.