RH #325RH vor 10 Jahren

Ich schon!

Rock Hard Vol. 205

HEFT NR. 205
(JUNI 2004)

Vor zehn Jahren sind wir mehr Rock´n´Roll als unsere Gesprächspartner, saufen Superstars hemmungslos die Vorräte weg und experimentieren ungeniert mit Sexspielzeug.

Zunächst jedoch zur dauernervenden Osbourne-Sippe: Ein Journalist fragt Sharon auf einer Ozzfest-Pressekonferenz, warum so wenige Melodic- bzw. Alternative-Bands auf dem Billing stehen. Frau O. antwortet gewohnt intelligent: »Wir sind doch nicht schwul.« Grinsend ergänzt der neben ihr sitzende Ober-PRIESTer Rob Halford: »Ich schon!« Ozzy-Tochter Kelly lässt sich daraufhin erst mal in eine Entzugsklinik einweisen.

In der Redaktion geben wir uns gewohnt multisexuell. In einem „Metal meets Klassik“-Special stellen wir Teufelsgeiger Paganini (1782 – 1840) vor, der laut Augenzeugen den höheren Töchtern im Publikum »in den langsamen Sätzen seiner Solokonzerte eine deutlich hervortretende Erektion« präsentierte. Dann entdeckt ein Leser ein Wunderwerk namens „Audi-Oh“, das nix mit der Automarke, sondern mit der Verbindung von Musik und sexueller Stimulanz zu tun hat: Es »wandelt Töne von einem CD-Player in Vibrationen um«, die an ein in irgendeiner Körperöffnung geparktes Sextoy weitergeleitet werden. Boris steckt sich »beim Prog-Gefrickel-Hören zwei der Dinger in seine Nasenlöcher« und freut sich über hervorragend gespülte Nebenhöhlen. Frank nimmt die Mundhöhle und Cannibal Corpse als Soundtrack und lässt längst verschollene Hähnchenkadaver aus den Zahnlücken rütteln. »Über Vibrationsexperimente...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.