RH #324Smalltalk

KAMCHATKA

Tanz vor dem Vulkan

KAMCHATKA

Das schwedische Powertrio KAMCHATKA hat - von einem Teil unserer Soundchecker leider nur unzureichend gewürdigt - eines der besten und originellsten Retro-Rock-Alben der letzten Monate rausgepfeffert. Wir beamen uns mit Fronter Thomas „Juneor“ Andersson nach Ostasien.

Thomas, eure fünfte Scheibe „The Search Goes On“ ist eine arschcoole Melange aus schwerem, verschwitztem Bluesrock der Gov´t-Mule-Schule und Alterna-Elementen à la Queens Of The Stone Age und Audioslave geworden. Keine alltägliche Mischung.

»Ich sehe mich selbst als Bluesgitarrist und -sänger, der gerne mit anderen Genres flirtet. Wenn du uns als Kollektiv fragst, würden wir uns als moderne Rockband beschreiben, die sich beim Blues bedient. Per wollte, dass wir uns verstärkt in Richtung Rock´n´Roll-Riffs orientieren, also haben wir das auf „The Search Goes On“ gemacht.«

Per Wiberg ist ein gutes Stichwort. Den Kerl kennt man von den Spiritual Beggars oder früher Opeth vor allem als Keyboarder. Für euch hat er bislang immer die Albumcover entworfen und ab und an als Gastmusiker ein bisschen mitgerockt. Jetzt ist er nicht nur euer Produzent, sondern auch euer Vollzeit-Basser.

»Unser Originalbassist Roger ist eigentlich Gitarrist und wollte Ende 2011 wieder in einer Band spielen, in der er sich seinem Lieblingsinstrument widmen kann. Wir tourten danach mit einem Typen namens Linus Carlsson, aber da gab´s einige Reibereien. Als ich dann mit Jean-Paul Gaster von Clutch das kommende King-Hobo-Album aufnahm, spielte...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

GORILLA MONSOON + CHAPEL OF DISEASE + KAMCHATKA + SULPHUR AEON + SORCERER + HEXVESSEL + '77 + ZODIAC + DEAD LORD + LONG DISTANCE CALLING + u.v.m.27.11.2015Dortmund, FZWLEAFMEALTickets