RH #324Smalltalk

MÄRVEL

Paar aufs Maul?

MÄRVEL

„Hadal Zone Express“ ist bereits das vierte Album von MÄRVEL, denen vollkommen zu Recht sowohl von Fans als auch von Kritikern bescheinigt wird, zu den wenigen wirklich legitimen Erben der schwedischen High-Energy-Rock-Legende The Hellacopters zu zählen.

Es stellt sich die Frage, ob sich das maskierte Sverige-Trio ebenfalls in dieser Tradition sieht oder doch eher der Meinung ist, mit MÄRVEL und „Hadal Zone Express“ lupenreinen Superhelden-Rock abzuliefern. Bassist The Burgher liefert Antworten.

»„High-Energy-Rock´n´Roll“ geht voll in Ordnung. Ich würde sagen, wir klingen wie das Ergebnis einer heißen Liebesnacht zwischen Kiss, Turbonegro und The Hellacopters.«

Für The Hellacopters waren Kiss ja ebenfalls ein großer Einfluss. Denkst du, dass Stanley, Simmons & Co. immer noch „The hottest band in the world“ sind?

»Klar, da gibt´s keine Diskussion. Sie sind immer noch die Nummer eins.«
Warum sollten wir uns mit dem „Hadal Zone Express“ (das Hadal nimmt die tiefsten Bereiche des Meeresbodens ab etwa 6.000 Metern Tiefe ein - ah) in die tiefsten Tiefen der Ozeane begeben, und was wird uns dort erwarten?
»Zunächst wirst du einen kräftigen Schlag in die Fresse bekommen, und anschließend rüttelt man dich mit ein paar Backpfeifen wieder wach. Du wirst also durch die Mangel gedreht und gleichzeitig höchst zufrieden gestellt. Du wirst jede Menge High-Energy-Rock´n´Roll bekommen, aber wir scheuen uns auch nicht, diese Genregrenzen bei Bedarf zu überschreiten.«

Warum sollten unsere Leser...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.