RH #324Smalltalk

TAKING BACK SUNDAY

Baum im Bein

TAKING BACK SUNDAY

Sänger Adam Lazara wurde beinahe von einem Baum erschlagen, und seine Band ging zwischenzeitlich einfach mal mit dem früheren Underoath-Frontmann Spencer Chamberlain auf Tour. Ungeachtet solch wilder Eskapaden und eines ziemlichen Besetzungshickhacks haben TAKING BACK SUNDAY, die vor 15 Jahren als Punk-Band gestartet sind, eine beeindruckende Entwicklung vollzogen. Ihr neues Album „Happiness Is“ klingt ziemlich reif und erwachsen.

Die Abgeklärtheit dieses sechsten Werks ist umso bemerkenswerter, wenn man sich dessen Entstehungsgeschichte vor Augen hält. Während die Band in Michigan an Demos für „Happiness Is“ arbeitete, gingen Adam und Gitarrist Eddie mal kurz vor die Tür, um eine Zigarette zu rauchen. Es war sehr windig, und als sie um die Ecke bogen, stürzte ein Baum um und begrub den Sänger unter sich.

»Ich habe ihn nicht fallen gehört, bis er auf mir lag«, berichtet er immer noch etwas fassungslos. »Er hat mir das linke Bein gebrochen und das rechte durchbohrt. Ich wurde regelrecht an die Ecke des Hauses festgenagelt, so dass Eddie mich unter den Achselhöhlen stützen und hochhalten musste. Als die Notärzte kamen, mussten sie mich mit einer Kettensäge befreien, weil der Baum zu schwer war, um ihn hochzuheben. Der Arzt meinte, wenn ich etwas weiter links gestanden hätte, hätte der Baum mir das Genick gebrochen.«

Dieser beinahe tragische Unfall war jedoch nicht der Grund dafür, dass die Band zwischenzeitlich ohne Adam auf Tour ging. Das lag vielmehr an der Geburt seines...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.