RH #323Lauschangriff

TRIPTYKON

Ein abgrundtiefer Mahlstrom

TRIPTYKON

Es gibt momentan im düsteren Anspruchs-Metal kein Album, das sehnlicher erwartet wird als TRIPTYKONs „Melana Chasmata“. Wir durften in das lichtscheue neue Manifest der Band um Tom Gabriel Warrior (v./g.) bereits vorab eintauchen.

War das Debüt „Eparistera Daimones“ noch vom unrühmlichen Celtic-Frost-Ende geprägt, zeigt sich „Melana Chasmata“ trotz der allgegenwärtigen Referenzen an Toms Vergangenheit als TRIPTYKON in Reinkultur und wirkt zudem fokussierter und songdienlicher. Der 67-Minüter bleibt stilistisch innerhalb des freudlosen Warrior-Territoriums, geriert sich aber nicht als komplett schwarzes Loch, da sich die einzelnen Stücke keiner einheitlichen Gesamtstimmung unterwerfen.

* Eröffnend wildert ´TREE OF SUFFOCATING SOULS´ mit seinen Thrash-Parts und Mördergrooves zunächst tief in der Frost-History. Die schroffen Backings von V. Santura (g./v.) machen jedoch schnell klar, dass wir uns auf keiner Zeitreise in die Mittachtziger befinden.

* ´BOLESKINE HOUSE´ bezirzt mit bezaubernden Co-Vocals der von Tom schon lange geschätzten Simone Vollenweider und fusioniert des Warriors Liebe für Dark Wave mit doomiger Heaviness.

* ´ALTAR OF DECEIT´ ist ein abgrundtiefer Mahlstrom mit regelrecht erdrückenden Gitarrenwänden. Tom schaltet in den Death-Grunt-Modus und klingt herrlich angepisst.

* Das ruppig-elegante ´BREATHING´ spendiert einige derbe Speed-Ausbrüche und ist bereits als Vorab-7“ veröffentlicht worden.

* ´AURORAE´ besitzt eine anmutige Gothic-Atmosphäre, die die...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

BENEDICTION + DARVAZA + IZEGRIM + KETZER + NECROPHOBIC + OFFERBLOK + POSSESSION + SEPTICFLESH + SLÆGT + TRIPTYKON + u.v.m.14.12.2018
bis
15.12.2018
Eindhoven, EffenaarEINDHOVEN METAL MEETINGTickets