RH #319Krach von der Basis

SATAN´S WRATH

Eier, wir brauchen Eier!

SATAN´S WRATH

Von wegen Satansbraten: Da ist so ziemlich jede Textzeile ihres aktuellen Albums „Aeons Of Satan´s Reign“ dem Gehörnten gewidmet, und auf einmal relativieren die griechischen Black-Thrasher SATAN´S WRATH den ganzen Teufelskram im Interview.

»Das ist doch alles Hokuspokus, und der tief spirituelle Bullshit, den so manche Bands heutzutage von sich geben, ist totaler Schwachsinn«, zieht Stamos K., Gitarrist der 2011 gegründeten Combo, mächtig vom Leder. »Wir als SATAN´S WRATH wollen einfach nur Heavy Metal sein und den Bands nacheifern, mit denen wir aufgewachsen sind – nicht mehr und nicht weniger.«

Mit wem oder was seid ihr denn aufgewachsen?

»Wir sind mit Possessed, Mercyful Fate, Slayer und Iron Maiden groß geworden. Den Begriff Black Metal mag ich übrigens überhaupt nicht. Die einzige Band, die ich als würdig erachte, den Terminus Black Metal zu tragen, sind Venom, da sie den Black Metal erfunden haben.«

Seht ihr euch denn mit eurer Musik in der Tradition der Genannten?

»Wir betrachten SATAN´S WRATH als eine Verschmelzung aus den frühen Stilen des extremen Metal. Dazu gehören eben Sachen wie Possessed oder Venom, aber auch Iron Maiden waren auf ihre Weise extrem. Da wir schon ein wenig in die Jahre gekommen sind, können wir definitiv von uns behaupten, nicht auf den Old-School-Zug aufgesprungen zu sein, sondern wir haben tatsächlich die Anfangstage der alten Helden miterlebt: Ihre Musik pulsiert in unseren Venen.«

Stimmst du mir zu, dass deine Gitarrenarbeit, die...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.