RH #316Festivals & Live Reviews

ELECTRIC WIZARD, SATAN, PORTAL

Die Hölle öffnet sich

PORTAL

Ein paar hundert Besucher mehr sind es dieses Jahr gewesen, die den Fortbestand des Kultfestivals in Pößneck (bei Jena) hoffentlich garantieren. Letztes Jahr stand das äußerst geschmackvoll zusammengestellte und sehr fanfreundlich organisierte HELL´S PLEASURE noch auf der Kippe. 1.500 Fans braucht man schon, um bei niedrigem Eintrittspreis Exoten wie Portal, Vomitor oder Hobbs´ Angel Of Death einfliegen zu können.

Freitag

BÖLZER eröffnen mit ihrem kauzigen Death Metal in Zwei-Mann-Besetzung das Bandprogramm. Die Truppe bietet ein bisschen Doom, etwas mehr Midtempo sowie krachiges D-Beat-Gewalze, dazu einen Sänger, der sein Mikro in Lemmy-Position hat, dabei aber schön gemein klingt. Der Sound ist gut, das Publikum lässt sich bei brütender Hitze aufwärmen, und der Hippie-Look irritiert interessanterweise überhaupt nicht. Netter Auftakt.

Warum Leute wie IRKALLIAN ORACLE ihre spirituellen Überzeugungen (die ich ihnen im Grundsatz erst mal glauben möchte) in künstlerische Form gießen und einem Publikum präsentieren wollen, wenn sie zeitgleich wahlweise nicht in der Lage oder nicht gewillt sind, auch nur die rudimentärsten Voraussetzungen einer solchen Präsentation zu erfüllen (etwa ein zumindest solides Instrumentalspiel oder in Ansätzen interessantes Songwriting), wird immer ihr Geheimnis bleiben. Die Schweden sind der einsame Tiefpunkt des Festivals, langweilen mit Stangen-Arrangements, verstören mit unglaublich unsauberem Spiel (der Gitarrist scheint sein Instrument vorher...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

SATAN + WARRANT + INFERNAL ASSAULT29.12.2017AndernachJuzTickets

Reviews

SATAN - Atom By AtomRH #342 - 2015
Listenable/Edel (47:36)Das Comeback „Life Sentence“ hätten die New-Wave-Of-...
SATAN - Trail Of Fire - Live In North AmericaRH #333 - 2015
Listenable/Soulfood (72:06)Die Zeit der großen Tüfteleien bei Livealben ist sc...
ELECTRIC WIZARD - Time To DieRH #329 - 2014
Spinefarm/Universal (65:23)Kollege Kuhn bringt´s in seiner Story in diesem Heft...
SATAN - Life SentenceRH #312 - 2013
Listenable/Soulfood (45:02) Das ist die Überraschung des Monats! Während viel...
PORTAL - VexovoidRH #311 - 2013
Profound Lore (34:06) Eine der sowohl musikalisch als auch inhaltlich rätselha...
SATAN - The Early DemosRH #292 - 2011
Death Rider (66:06) Goil! Diese gut aufgemachte CD-Compilation (superausführli...
ELECTRIC WIZARD - Black MassesRH #283 - 2010
Mächtig finster und okkult dröhnen ELECTRIC WIZARD auf ihrem siebten Langeisen...
SATAN - Live In The Act
(76:59) Eigentlich galten die Aufnahmen vom legendären SATAN-Gig im noch lege...
ELECTRIC WIZARD - We Live
(55:46) Nachdem die Briten sich zwischenzeitlich aufgelöst hatten, meldet sich...
ELECTRIC WIZARD - Let Us Prey
Was hatte ich mich auf das neue Album der britischen Ultra-Doomster gefreut! Imm...
ELECTRIC WIZARD - Dopethrone
Werft einen Blick auf die Gesamtspielzeit, bedenkt, dass auf dem "Dopethrone" ge...
ELECTRIC WIZARD - Supercoven
Rrröaaargh! Ich glaub, mein Herzschrittmacher spielt nicht länger mit. Dieses ...
ELECTRIC WIZARD - Electric Wizard
Slow-Mo-Rock aus der britischen Provinz, bei dessen Herstellung sich Lee Dorian ...
SATAN - Suspended Sentence
So, Freunde! Jetzt wissen wir's also hundertprozentig: Die letzte EP von SATAN w...
SATAN - Into The Future (Mini-LP)
Na bitte, wer sagt's denn: Was keiner mehr für möglich gehalten hätte, ist ei...
SATAN - Court In The Act
Auf diese LP habe ich schon lange gewartet. Nach dem hervorragenden "Into The Fi...
SATAN - Court In The Act
Keine Ahnung, welcher Esel die Band aus dem nordenglischen Newcastle seinerzeit ...