RH #313Schwatzkasten

TESLA

FRANK HANNON (Tesla)

TESLA

FRANK HANNON ist nicht nur einer der Gründer der Hardrock-Band Tesla, sondern auch einer der bodenständigsten und positivsten Musiker, die man treffen kann. Hinter den Kulissen des Shout-It-Out-Loud-Festivals in Duisburg erzählt der 46-Jährige von seinen Hippie-Wurzeln, ekligen Metallica-Fans und seiner Begeisterung für Rap-Musik.

Frank, wie und wo bist du aufgewachsen?

»Ich bin im Norden Kaliforniens in einer kleinen Stadt in der Nähe von San Francisco als Sohn einer Hippie-Mutter aufgewachsen. Zuerst war meine Familie sehr klein, doch dann heiratete meine Mutter in eine mexikanische Großfamilie ein, in der ich das einzige weiße Kind unter vielen mexikanischen Sprösslingen war. Ich bin mit einer Menge Musik aufgewachsen. Meine Familie feierte ständig Feste, auf denen Musik gemacht wurde. Und ich war mittendrin als Jüngster der Sippe.«

Welche Musik hast du gehört?

»Meine Leidenschaft galt der Musik aus San Francisco: Grateful Dead, Santana und Jefferson Airplane. In den siebziger Jahren habe ich dann begonnen, Gitarre zu spielen.«

Warum hast du dich ausgerechnet für die Gitarre entschieden?

»Jimi Hendrix ist einer der Hauptgründe, warum ich Gitarre spiele. Ich habe ihn damals im Film „Monterey Pop“ gesehen, in dem er seine Gitarre anzündet. Ich war so begeistert, dass ich auf der Stelle beschloss, auch Gitarrist zu werden.«

Wie verlief deine erste Show?

»Ich habe schon als Kind viele Gigs gespielt. Meine erste Show war 1978. Da war ich gerade mal zwölf Jahre alt. Sie...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.