RH #311Interview

KVELERTAK

Wehe, wenn sie losgelassen

KVELERTAK

Mit ihrem gleichnamigen Debütalbum nahmen KVELERTAK quasi über Nacht die Welt im Sturm und avancierten mit ihren hochexplosiven (Black-)Metal-Punk-Schweinerock-Perlen umgehend zur heißesten norwegischen Krachcombo der vergangenen zehn Jahre. Diverse Welttouren, Grammys und Chartplatzierungen später haut der Sechser sein zweites, nicht minder fulminantes Album raus, und es bedarf keiner hellseherischen Kräfte, um vorauszusagen, dass „Meir“ diesen Planeten verdammt lange beschäftigen wird. Der 28-jährige Schreibatzen Erlend Hjelvik steht uns Rede und Antwort.

„Meir“, so der Titel eures neuen Albums, bedeutet so viel wie „mehr“. Wollt ihr damit ausdrücken, dass ihr an eure stilistischen Grenzen gegangen und über euch hinausgewachsen seid?

»Während der Arbeiten an diesem Album hatten wir etliche Arbeitstitel für die Platte, aber als alles aufgenommen war und wir das Endergebnis vorliegen hatten, kristallisierte sich „Meir“ als ideal heraus, denn der Titel beschreibt die Musik perfekt. Die Heavy-Parts sind noch härter und schwerer als je zuvor, die straighten Sachen sind straighter, die Knüppelsachen sind noch brachialer und heftiger und so weiter. Wir bieten von allem, was KVELERTAK ausmacht, mehr als zuvor.«

Wie würdest du die Gesamtstimmung von „Meir“ beschreiben, auch im Vergleich zu eurem Debüt?

»Das Debüt war einfach funny. Heute sind wir seriös (lacht).«

Ich finde es äußerst faszinierend, wie selbstverständlich ihr im Black Metal herumwildert und dabei in wenigen...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen