RH #310Interview

SAXON

Feuer frei!

SAXON

Man darf es durchaus als Überraschung werten, dass SAXON auf ihre alten Tage noch mal die Zähne zeigen und mit „Sacrifice“ ein giftiges und hartes Album veröffentlicht haben, bei dem die Melodien trotzdem nicht zu kurz kommen. Wir versuchten, im Gespräch mit Sänger Biff und Gitarrist Doug herauszufinden, was die Herrschaften dazu bewogen hat, dermaßen Gas zu geben.

Meine Herren, ich darf gratulieren. Eure neue Scheibe ist mal wieder ein richtiger Kracher geworden, der durch seine starken Songs überzeugt und auch produktionstechnisch ein Schritt in die richtige Richtung ist. Ich frage mich aber, ob es wirklich nur am Sound liegt, dass „Sacrifice“ so viel heavier klingt als die letzten beiden Platten.

Biff: »Na ja, es gibt ganz sicher keine Balladen auf dem Album. Songs wie ´Warriors Of The Road´ oder ´Stand Up And Fight´ haben einen deutlichen Achtziger-Einschlag, und das war auch so gewollt. Ich habe „Sacrifice“ produziert und dabei darauf geachtet, dass alles ein bisschen aggressiver als zuletzt klingt. Gitarren und Schlagzeug machen ordentlich Druck und ähneln unserem Livesound. Das Ganze hat einen ziemlich britischen Sound, während „Call To Arms“ in Amerika gemixt wurde, was definitiv einen Unterschied macht. Natürlich gibt es auch ein paar melodische Stücke, aber generell ist „Sacrifice“ keine Platte zum Kuscheln.«

Wie ist das Songwriting heutzutage bei euch aufgeteilt? Bringt jeder komplette Songs mit in den Proberaum, oder entstehen die Stücke im Teamwork?

Biff: »Das...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

SAXON + RAVEN + FM25.09.2018HamburgGroße FreiheitTickets
SAXON + RAVEN + FM01.10.2018BerlinHuxley´s Tickets
SAXON + RAVEN + FM02.10.2018CH-PrattelnZ7 Tickets
SAXON + RAVEN + FM04.10.2018StuttgartLKATickets

ReviewsSAXON

Decade Of The EagleRH #369 - 2018
BMG/Warner (157:51)Dass beinharte Puristen das wirklich essenzielle Schaffen von...
ThunderboltRH #369 - 2018
Militia Guard/Warner (42:50)Dass SAXON ihren x-ten Frühling erleben, ist keine ...
Let Me Feel Your PowerRH #353 - 2016
(UDR/Warner)Von Weitem mögen SAXON ja für Unwissende (oder Ungläubige) wie ne...
Battering RamRH #342 - 2015
UDR/Warner (40:21)Auch wenn rückblickend die eine oder andere SAXON-Platte bei ...
Warriors Of The Road – The Saxon Chronicles Part IIRH #332 - 2014
(UDR/Warner)Kaum zu glauben, dass seit der Veröffentlichung der großartigen SA...
St. George´s Day Sacrifice - Live In ManchesterRH #324 - 2014
UDR/Warner (120:13) Liveplatten gibt´s von SAXON schon einige, und so mancher ...
Live In Germany 1991RH #320 - 2013
Edsel/Soulfood (74:16) Nun ja: „Live In Germany 1991“ ist kein offizielles ...
Unplugged And Strung UpRH #320 - 2013
UDR/EMI (129:19) Was im ersten Moment wie eine Resteverwertung aussieht, ist be...
SacrificeRH #310 - 2013
UDR/EMI (39:28) Was doch ein paar kleine Veränderungen an den Mischpult-Regler...
Heavy Metal Thunder - The MovieRH #309 - 2013
DVD des Monats (UDR/EMI) Ursprünglich erschien „Heavy Metal Thunder - The M...
Heavy Metal Thunder - LiveRH #300 - 2012
Eagles Over Wacken (DVD/2CD) UDR Music/EMI Die Doppel-CD mit dem kompletten 20...
Call To ArmsRH #289 - 2011
UDR/EMI (43:37) Laut Biff Byford ist „Call To Arms“ eine Platte, die man be...
Into The LabyrinthRH #260 - 2009
Steamhammer/SPV (50:15) Eine wirklich schlechte Platte haben SAXON in ihrer l...
The Inner SanctumRH #239 - 2007
(44:37) ´State Of Grace´ ist definitiv einer der schwächsten Opener, der je ...
The Eagle Has Landed - Part III RH #229 - 2006
(72:29 + 69:48) Zehn Jahre nach .The Eagle Has Landed - Part II. präsentieren...
LionheartRH #209 - 2004
(45:10) 25 Jahre im Geschäft und kein bisschen leise: Mit „Lionheart“ ist...
Heavy Metal ThunderRH #185 - 2002
Auf seine erste große Liebe sollte man nichts kommen lassen. Im meinem Fall hei...
Killing GroundRH #173 - 2001
Platten von Iron Maiden oder Judas Priest wurden in den letzten Jahren ausnahmsl...
MetalheadRH #149 - 1999
Auf die britische Stahlschmiede ist auch im 20. Jahr ihres Bestehens Verlaß. De...
Unleash The BeastRH #121 - 1997
Daß SAXON nicht totzukriegen sind, haben inzwischen auch ihre "Gegner"...
The Eagle Has Landed, Part IIRH #109 - 1996
Der Titel kommt nicht von ungefähr: Dieses neue SAXON-Livealbum erinnert in pun...
Dogs Of WarRH #93 - 1995
Ein erstklassiges Album von souveränen Altmeistern. Voll und ganz SAXON. Hitver...
Forever FreeRH #64 - 1992
Biff & Co. haben Wort gehalten und einen Longplayer abgeliefert, der seinen Vorg...
A Solid Ball Of RockRH #47 - 1990
Juhu! SAXON können's doch noch! SAXON sind endlich zu ihren Roots zurückgekehr...
Greatest Hits LiveRH #45 - 1990
Endlich nennt mal jemand das Kind beim Namen: Das ist wirklich eine "Greatest Hi...
Rock´n´Roll GypsiesRH #36 - 1989
Wenn ihr beim Durchstöbern eures Plattenladens auf eine unauffällig wirkende S...
DestinyRH #26 - 1988
Federn mußte das einstige FIagschiff der N.WO.B.H.M. in den vergangenen Jahren ...
Rock The NationsRH #19 - 1986
"Hier sitz' ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor." Genauso ist ...
Innocence Is No ExcuseRH #14 - 1985
Ein solch starkes Album hätte ich nach der Single-Auskopplung 'Back On The Stre...
CrusaderRH #5 - 1984
"Power And The Glory" war für mich bislang die beste SAXON-LP. Natürlich erwar...
Denim And Leather1981
Hach, waren das noch Zeiten! Kaum hatte sich der Wirbel um „Wheels Of Steel“...
Wheels Of Steel1980
Im elitären Kreis der Metal-Supporter des Wöhler-Gymnasiums in Frankfurt gab´...
Strong Arm Of The Law1980
SAXON gehören wie Maiden, Priest, Rush, Manowar, Savatage, Metallica, AC/DC ode...
 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen