RH #309Interview

TYGERS OF PAN TANG

Ab in den Pub

TYGERS OF PAN TANG

Nach den schlimmen Reunion-Alben „Mystical“ und „Noises From The Cathouse“ gab keiner mehr einen Pfifferling auf die NWOBHM-Legende TYGERS OF PAN TANG. Dann kamen der Sängerwechsel und die Rückkehr zum alten Sound der Band, und schon waren sie wieder im Geschäft. Dazu gab´s tolle Liveshows auf den einschlägigen Szenefestivals, die der Gruppe wieder ihren guten Ruf zurückbrachten. Nun hat die Truppe um das letzte Originalmitglied Robb Weir ein tolles neues Werk namens „Ambush“ am Start.

Robb, für „Ambush“ habt ihr stolze vier Jahre gebraucht, in den Achtzigern kamen eure Scheiben dagegen fast jährlich auf den Markt. Natürlich waren das andere Zeiten, aber hat sich dein Songwriting über die Jahre verändert, oder was ist sonst der Grund für die längeren Pausen zwischen den Alben?

»In den frühen Achtzigern haben die Labels die Frequenz der Veröffentlichungen stark forciert, um schnell wieder an Geld für ihre Investitionen zu kommen. Wir wurden damals als aussichtsreiche Band gehandelt, schließlich kam unser erstes Album „Wild Cat“ in den UK-Charts auf Platz 17 und verkaufte sich auf der ganzen Welt recht gut. Deswegen haben sie uns gedrängt, so schnell wie möglich wieder ins Studio zu gehen, um den Nachfolger einzuspielen. Für uns kam das zu früh. Wir wollten erst mal „Wild Cat“ promoten und ausgiebige Touren spielen. Es hätte gelangt, wenn wir alle zwei Jahre ein neues Album auf den Markt gebracht hätten. Heute können wir uns einfach die Zeit nehmen, weil wir nicht mehr den...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen