RH #306Seziertisch

TED NUGENT

Seziertisch

TED NUGENT

Der kurz nach dem Zweiten Weltkrieg in Detroit geborene TED NUGENT passt eigentlich nicht so wirklich ins Rock Hard, denn er ist DIE Verkörperung des politisch weit rechts von der Mitte stehenden US-Rednecks (so bezeichnet man die erzkonservativen Farmer aus dem Süden der USA, die wegen der unaufhörlich niederbratenden Sonne ständig mit ungesund rotem Stiernacken über ihre Felder wüten). Ähnlich wie Kiss´ Gene Simmons ist aber auch Ted längst zu einer Karikatur geworden, die man eher unterhaltsam als ärgerlich findet, weil er sich und seine Ansichten so sehr überzeichnet, dass man ihn inhaltlich gar nicht ernst nehmen kann.

Egal, ob sich TED NUGENT gegen den „Kommunisten Obama“ auslässt oder ob er die totale Aufhebung aller Waffengesetze fordert, von seiner Haltung gegenüber der Homo-Ehe ganz zu schweigen - er ist ein Spinner wie aus den alten Marvel-Comics. Weil er aber nie allzu ernst und gewalttätig wirkt und über sehr viel Wortwitz verfügt, kann man prima über Ted lachen. Er ist eine Art männliche Version von The Great Kat - nur intelligenter und musikalisch interessanter. Und dass er in der Tat einer der besten und technisch versiertesten Show-Gitarristen der Welt ist, würde auch Dylan-Fan Barack Obama nicht abstreiten.

In Europa schaffte TED NUGENT trotzdem nie den großen Durchbruch - wohl auch, weil er die Europäer gerne als „verweichlichte, liberale Pussies“ beschimpfte, die den Rock´n´Roll zwar „erfunden, aber nicht verstanden“ haben. Nun ja, er ist eben ein witziges...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.