RH #306Krach von der Basis

CULT OF FIRE

Totale Kontrolle

CULT OF FIRE

Gerade mal seit zwei Jahren aktiv und schon in der Black-Metal-Szene höchst respektiert: CULT OF FIRE aus Prag haben sich aus dem Stand heraus an die Spitze des tschechischen Black Metal gewütet, und ihr Debütalbum „Triumvirát“ zählt zu den fulminantesten Genre-Veröffentlichungen des Jahres. Wir sprachen mit dem 33-jährigen Drummer Tom Coroner.

Tom, obwohl CULT OF FIRE binnen kurzer Zeit den Black-Metal-Underground aufgerüttelt haben, agiert ihr nach wie vor im Do-it-yourself-Status. Kein Label, kein Management, kein Konzert-Booker. Warum?

»Wir konzentrieren uns ausschließlich auf unsere Musik und haben keinerlei Interesse daran, viele Shows zu spielen und massig Platten zu verkaufen. Ich bin froh darüber, dass im Black Metal als Minderheiten-Genre die Qualität der Musik vom Produktionsbudget unabhängig ist. Unsere Vinyl-Veröffentlichungen haben wir selbst realisiert, denn nur wir wissen haargenau, wie das Artwork aussehen muss. Wir haben keinerlei Bedarf an Diskussionen und Kompromissen mit Außenstehenden. Totale Kontrolle ist unser Schlüssel, und das Betteln um einen Deal und das Verschicken von etlichen Promo-CDs sind nicht unser Ding. Unsere Fans werden uns auch ohne diesen Business-Kram finden. Andererseits haben uns zwei Labels kontaktiert: Die CD-Version von „Triumvirát“ wird bei der norwegischen Firma Demonhood erscheinen. Außerdem wird die slowakische Firma In League With Satan eine Tape-Version veröffentlichen. Unser Hauptfokus liegt allerdings auf Vinyl, und das...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.