RH #306Interview

GOSPEL OF THE HORNS

Schluss mit dem schöngeistigen Quatsch!

GOSPEL OF THE HORNS

GOSPEL OF THE HORNS gehören zur Speerspitze der australischen Black-Thrash-Szene, die (nicht nur) in den letzten zehn Jahren die wichtigsten Impulse für das härtere Genre geliefert hat. Die Band ist soeben nach Deutschland übergesiedelt und wird daher auch hierzulande größere Verwüstungen anrichten.

Die neue Mini-LP „Ceremonial Conjuration“ (s.a. Review im letzten Heft) hält fünf Argumente bereit, die sich nur schwer von der Hand weisen lassen. Vier eigene Stücke und das äußerst gelungene Cover des Goatlord-Klassikers ´The Fog´ beweisen, dass G.O.T.H. ihr Pulver auch nach 18 Jahren (das erste Demo erschien 1994) längst nicht verschossen haben. Im Gegenteil: Eigentlich geht es jetzt erst richtig los. Mit (teilweise) neuer Bandbesetzung und Deutschland als neuer Basis für zukünftige Aktivitäten zeigt man sich bestens gerüstet, das Feld von hinten aufzurollen. Der umjubelte Auftritt beim diesjährigen Party.San Open Air war der erste auf einem großen „kommerziellen“ Festival, und er wird ganz sicher nicht der letzte bleiben. Dass G.O.T.H. trotzdem keinerlei Kompromisse machen, sondern wie Deströyer 666 ihren Weg so geradlinig wie möglich gehen werden, versteht sich dabei von selbst: Australier lassen sich bekanntlich nicht verbiegen. Das gilt für AC/DC und Rose Tattoo genauso wie für D666 und G.O.T.H.

Howitzer, du bist Sänger, Bassist und Kopf der Band. Bitte erkläre den (noch) Unwissenden kurz deinen persönlichen Background.

»Ich stamme ursprünglich aus der Gegend um Brisbane,...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen