RH #301RH vor 10 Jahren

Nur für Erwachsene

ROCK HARD #181

Unserem Juni-2002-Heft hätte man glatt ´ne FSK-18-Freigabe verpassen können.

Coverhelden und inhaltlicher Klimax sind LED ZEPPELIN. Die Gottväter aller Musikerexzesse werden von Michael Rensen sehr anschaulich wieder zum Leben erweckt. Das liest man auch als musikalischer Kostverächter gern. Die Briten rocken, koksen und ficken sich wie die Tiere in die Cockrock-A(n)nalen. Man lässt sich gern unter Kneipentischen von Groupies rundum einen blasen, und einer willigen Minderjährigen steckt man einen frisch gefangenen Fisch in sämtliche Körperöffnungen. Damit die Horizontalakrobatinnen nicht abhauen, fesselt man sie während der Gigs an die Hotelbetten. Vielleicht kommt Michael hier auf den Geschmack. Jedenfalls rätselt der Rest der Redaktion schon lange, warum der doch reichlich gesittete Kollege einige Jahre später in seinem Roman „Zen, Drugs & Rock´n´Roll“ mal eben für ein paar Seiten ins saftige Pornofach wechselte.

Für andere Mucker wird´s vergleichsweise schwierig, Aufmerksamkeit zu erregen: Die Überschrift der DIO-Story, „Leise rieselt der Schnee“, bezieht sich leider tatsächlich auf das Weihnachtslied. STAR ONE/AYREON-Mastermind Arjen Lucassen scheitert kläglich mit „Ich habe in meinem Leben noch nie freiwillig ein Buch gelesen!“ und erinnert dabei höchstens an Buffo, der auf Geburtstagseinladungen schon mal vermerkt, man solle ihm bitte keinen Lesestoff schenken („Ich hab bereits ein Buch!“). In UNLEASHEDs ´Mrs. Minister´ darf eine konservative Politikerin immerhin von...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.