RH #300Interview

MESHUGGAH

Vollkommen absurd

MESHUGGAH

Ehre, wem Ehre gebührt: Wer es geschafft hat, im Laufe von zwei Dekaden zu einer der wichtigsten und einflussreichsten Metalbands des Planeten zu werden, muss etwas Besonderes sein. MESHUGGAH sind etwas Besonderes, denn keine zweite Combo auf diesem Erdball klingt wie das Quintett aus der nordschwedischen Stadt Umeå, auch wenn Jens Kidman (v.), Fredrik Thordendal (g.), Mårten Hagström (g.), Dick Lövgren (b.) und Tomas Haake (dr.) Heerscharen von Nachahmern auf den Plan gerufen haben. Es gibt eben nur ein Original. Mit „Koloss“ haben MESHUGGAH soeben ihr siebtes reguläres Langeisen rausgehauen, wobei man den Titel durchaus wörtlich nehmen darf.

„Koloss“ assoziiert Unüberwindbarkeit, Größe und Stärke, birgt aber gleichzeitig auch die Gefahr, sich daran zu verschlucken. Ist „Koloss“ somit eine ganz besondere Herausforderung für die Fans von MESHUGGAH?

»Nun, ich glaube, dass bislang jedes Album irgendwo eine Herausforderung für unsere Fans war, weil wir doch mit jeder Platte versucht haben, ein paar Dinge zu verändern«, gibt Schlagzeuger Tomas, Bandsprachrohr und seit 1989 in der Band, zu Protokoll. »Abgesehen davon bin ich der Auffassung, dass „Koloss“ absolut nach MESHUGGAH klingt, wenngleich die Songs etwas straighter arrangiert wurden und weniger diesen brutal-technischen Anstrich haben als auf den direkten Vorgängeralben. Auch die Produktion erscheint mir zugänglicher.«

Es war zu hören und zu lesen, dass ihr für „Koloss“ erstmals wieder konventionell als Band im Studio...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

AIRBOURNE + AVATAR + DARK FUNERAL + DEMONS & WIZARDS + KROKUS + MESHUGGAH + PARKWAY DRIVE + POWERWOLF + ROSE TATTOO + SABATON + u.v.m.01.08.2019
bis
03.08.2019
WackenWACKEN OPEN AIRTickets
 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen