RH #296Interview

KORN

Alles in einen Topf

Was denn jetzt? Mit „III - Remember Who You Are“ rückten KORN wieder in die Nähe ihrer alten Glanztaten, nachdem man zuvor mit den experimentelleren CDs „See You On The Other Side“ und vor allem „Untitled“ viele Fans vergrault hatte. Mit „The Path Of Totality“ brechen die Nu-Metal-Pioniere aus Bakersfield ihre Wurzelkunde recht unerwartet ab und kredenzen ein Album, das durch die Zusammenarbeit mit mehreren Dubstep/Elektro-Produzenten neues Terrain erforscht. Gitarrist Munky klärt uns auf.

Munky, euer letztes Album war eine ziemlich deutliche Rückbesinnung auf eure Wurzeln. Auf „The Path Of Totality“ schlagt ihr nun einen komplett anderen Weg ein.

»Ja, das ist eine Kehrtwende um 180 Grad. Beim letzten Album wollten wir einfach einen Schritt zurück gehen und uns wieder mit den Elementen beschäftigen, die prägend für den KORN-Sound waren. Diesmal wollten wir uns hingegen wieder mit den Sachen auseinandersetzen, die wir über die letzten Jahre vernachlässigt haben, uns gleichzeitig vom Vertrauten lösen und dabei versuchen, wie weit wir die Sache mit den neuen Elementen bringen können.«

Hast du das Experimentieren mit genrefremden Klängen auf der letzten Platte vermisst?

»Nicht was das Herumprobieren mit verschiedenen Gitarrensounds angeht. Wir experimentieren eigentlich ständig mit neuen Sounds. Aber die elektronischen Sounds sind etwas komplett anderes und haben uns eine ganz neue Klangdimension eröffnet.«

Der Grundstein für das Album wurde durch den Track ´Get Up!´...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

ReviewsKORN

The Serenity Of SufferingRH #354 - 2016
Roadrunner/Warner (52:22)Vorbei sind die Zeiten, in denen KORN in musikalisch sp...
The Paradigm ShiftRH #317 - 2013
Capitol/Universal (49:05) Nach achtjähriger Abwesenheit ist Brian „Head“ W...
Live At The Hollywood PalladiumRH #308 - 2012
(AFM/Soulfood) KORN haben im Hollywood Palladium Teile ihres umstrittenen, Dubs...
The Path Of TotalityRH #295 - 2011
Roadrunner/Warner (38:07) Mit ihrem letzten Album „III - Remember Who You Are...
Korn III - Remember Who You Are
Roadrunner/Warner (44:44) Manche Bands stecken Besetzungswechsel gut weg, and...
Korn III - Remember Who You Are
Roadrunner/Warner (44:44) Keine Qualitätsschwankungen? Stimmt, Ronny! Hier i...
UnpluggedRH #240 - 2007
Virgin/EMI (44:47) Eins ist klar: Dieses Album wird sicherlich für viele als d...
Live & Rare RH #229 - 2006
(59:50) Kurz nach dem Labelwechsel noch mal ein schneller Cash-in der Ex- Plat...
See You On The Other SideRH #225 - 2005
(61:08) „See You On The Other Side“ ist nicht nur das erste Studioalbum nac...
See You On The Other SideRH #225 - 2005
„See You...“ ist objektiv betrachtet ein recht passables Album, im Vergleich...
Take A Look In The MirrorRH #199 - 2003
(46:10) Jonathan Davis hatte in den vergangenen Monaten mehrmals angekündigt, ...
Live At Hammerstein
Die Nu-Metal-Vorreiter aus Bakersfield ließen einen (leider nur knapp einstünd...
UntouchablesRH #182 - 2002
Sie sind schuld an allem: schuld an pubertierenden Kids, die Mamis Pisspott-Haar...
IssuesRH #151 - 1999
Der Puma ist zahm und ein wenig träge geworden. Die ganz schrägen Psycho-Kotz-...
Follow The LeaderRH #136 - 1998
Auch wenn jetzt ein ganzes Dutzend meiner Kollegen Minuskritiken in den Rechner ...
Life Is PeachyRH #114 - 1996
Seit ihrer Gründung wollen sich KORN auf Teufel komm raus als die neuen Bürger...
KornRH #101 - 1994
Das Cover schlägt jedes dummdoofe Splatterartwork durch seine subtile Fiesheit ...
Untitled
Schön, daß der gute alte Power Metal noch nicht ausgestorben ist. Die Freudens...
 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen