RH #295Titelstory

NECROS CHRISTOS

Alles ist eins

„Kabbala-Mystizismus“, was ist das? Die momentan vielleicht beste deutsche Death-Metal-Band NECROS CHRISTOS führt das Okkulte bereits im Namen ihres aktuellen Albums („Doom Of The Occult“), hat mit dumpfem Satanismus, abgedroschener Verneinung und destruktiven Kindereien aber nichts zu schaffen. Mors Dalos Ra, Kopf, Sänger und Gitarrist der Berliner, weiß, dass wir so nicht weitermachen können.

Mors Dalos Ra, NECROS CHRISTOS haben nichts mit Satanismus zu tun, nichts mit dem Christentum, nichts mit anderen strikten Glaubensrichtungen - und zwar insofern, dass man bei euch keine dargebrachten Überzeugungen findet, die ihr zu verbreiten versucht. NECROS CHRISTOS sind aber sicherlich in gewisser Weise okkult. Was ist okkult? Was macht das Okkulte bei deiner Band aus?

»Okkult bedeutet „verborgen“, und für mich ist Okkultismus die Suche nach dem, was nicht rational oder wissenschaftlich erklärt werden kann. Es ist das Lesen zwischen den Zeilen und der Glaube an etwas, das existiert und nicht genannt oder beschrieben werden kann. Sich diesem Etwas auf mystische, spirituelle Weise zu nähern, indem man Worte, Traktate und Schriften vergangener Zeiten studiert, sich in ihren Metaphern und Doppeldeutigkeiten verliert, bis dann auf einmal die Erkenntnis eintritt, das ist der eigentliche Weg des Okkultisten. Mal abgesehen von meinen Texten ist es durchaus schon allein die Musik von NECROS CHRISTOS, die das Okkulte in sich trägt. Es geht immer um den einen Ton, die eine Note, die das...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.