RH #295Interview

ASTRAL DOORS

Echt krank

Es gibt Menschen, die behaupten, ASTRAL DOORS seien zwar gute Songwriter und exzellente Musiker, ansonsten allerdings eher farblose Typen. Aber erstens stimmt das so nicht, und zweitens: Ist es nicht in erster Linie die Musik, die zählt?

Manchmal kriegt man als Band Unterstützung von gänzlich unerwarteter Seite. Im Falle der schwedischen Hardrocker ASTRAL DOORS kam der Support vom Privatsender RTL, der während der Liveübertragung des Formel-1-Rennens aus Suzuka mehrfach den Bandhit ´Evil Is Forever´ spielte.

»Ein Fan hat mich über Facebook kontaktiert und mir davon erzählt«, berichtet Sänger Nils Patrik Johansson. »Ich habe dann bei unserem Label nachgefragt, und die haben mir das bestätigt.«

Na ja, dadurch kriegt ihr auf jeden Fall ein bisschen GEMA-Kohle.

»Viel wichtiger ist der Werbeeffekt. Ich hoffe, dass möglichst viele Leute jetzt auf Google nach dem Song suchen.«

Wenigstens ist das mal eine gute Nachricht für die Band, die eigentlich im Oktober zusammen mit den Labelmates Riotgod und The Quill auf Tour hätte sein sollen.

»Einige Shows der Tour sind kurzfristig weggebrochen, und eine Band wie wir kann sich keine drei Day-offs innerhalb einer Tour leisten. Wir müssen einfach jeden Abend spielen. Die Sache ist zwar ärgerlich, aber letztlich ist das Ganze nur verschoben und wird jetzt im Januar stattfinden. Mir tut das nur für unsere Fans leid. Ich weiß von einem Engländer, der sich bereits Flugtickets gekauft hatte, um die Show in München sehen zu können.«

Wann auch...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

ASTRAL DOORS + OHRENFEINDT + POVERTY´S NO CRIME27.09.2018KölnBogen 2Tickets
 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen