RH #293Interview

gamescom 2011

Déjà-vu?

Überfüllte Hallen, unmenschliche Außentemperaturen, lange Schlangen an den Ständen - ein Déjà-vu? Irgendwie scheint sich nicht viel getan zu haben, seit wir das letzte Mal durch die heiligen Hallen der gamescom gewandelt sind. Doch der Eindruck trügt. Auch wenn es einige Titel gibt, die einen Part zwei oder drei nach sich ziehen, gibt es auch jede Menge Neues zu entdecken. Natürlich dürfen auch die klassischen Animateure und diverse Messebabes nicht fehlen, Tradition muss schließlich sein.

Eine kleine Auswahl der spannendsten Titel haben wir hier für euch zusammengetragen, den Rest findet ihr im großen ausführlichen Bericht auf www.rockhard.de. Viel Spaß!

„Metro 2033“ schlug ein wie eine Bombe. Nun legen THQ mit dem Sequel METRO: LAST LIGHT nach, das mehr Wert auf Stealth Action legt. Unter der Oberfläche hat sich die militante Gruppe „Reich“ gegründet, und deren Lager soll Artjom infiltrieren. Ein Guide, der wertvolle Hinweise gibt und auch mal bei der Verteidigung nützlich ist, unterstützt den Spieler. Beeindruckend ist vor allem die Szene auf einer fahrenden Grubenbahn.

Deep Silver haben aus Fehlern der Vergangenheit gelernt und bei der Produktion von RISEN 2: DARK WATERS darauf geachtet, dass die Konsolenversion der PC-Fassung in nichts nachsteht. Der namenlose Held, begleitet von Gefährtin Patty, legt an einer Insel an, die unter der Fuchtel der Inquisitoren steht. Diese lassen Sklaven für sich schuften, um Zuckerrohr zu verkaufen. Auf der Rückseite der Insel hausen...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen