RH #292From the Underground

EUMERIA

Über dem Atlantik

Tastenvirtuose Bobby Williamson ist ein in Prog-Zirkeln nicht unbedingt kultisch verehrter Musiker, er hat in der Vergangenheit mit Thought Chamber und Outworld allerdings schon gute Genrealben kreiert. Nun hat er mit EUMERIA eine neue Combo am Start. Zunächst war aber Vergangenheitsbewältigung angesagt.

Bobby, wie kam es zum Split mit Outworld und zur Gründung von EUMERIA?

»Ich habe Outworld damals verlassen, weil es unüberbrückbare terminliche Probleme gegeben hat. Dieses Dilemma sorgte dafür, dass ich nach den Proben nie mehr als vier Stunden Schlaf hatte und meine Ohren konstant geklingelt haben. Außerdem schien es bei uns erfolgstechnisch irgendwie nicht so recht weiterzugehen. Nach meinem Ausstieg schrieb ich weiterhin Songs für mein eigenes Projekt. Nachdem ich dann hörte, was unser Sänger Jonny und Gitarrist Reece aus einem meiner Songs machten, war mir klar, dass es kein Projekt mehr ist, sondern eine richtige Band.«

Musikalische Gemeinsamkeiten zu Outworld gibt´s aber hörbar.

»Klar, aber eben auch Unterschiede - hauptsächlich, was den Songwriting-Stil angeht. EUMERIA sind ein bisschen melodischer, während Outworld doch extremer klangen. Außerdem war ich dort nur der zweite Songwriter, was damals aber okay für mich war. Jetzt genieße ich es, zusammen mit Reece und Jonny der Hauptverantwortliche zu sein.«

Wie kamt ihr auf den Bandnamen EUMERIA?

»Es war eine ziemliche Herausforderung, einen Namen zu finden - zumindest einen, der noch nicht vergeben war. Uns war...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.