RH #291RH vor 10 Jahren

Wenn das der Fööhrer wüsste!

Anselmo pöbelt, Wylde rüpelt, Seinfeld prollt. Das alles und noch viel mehr gibt´s vor zehn Jahren in eurer liebsten rechtsradikalen Hochglanzpostille.

Nicht-mehr-lange-PANTERA-Frontmann Phil Anselmo zieht in einem Interview mit einem US-Magazin dermaßen vom Leder, dass gewisse Mächte aus dem Band-Umfeld das Tape der Journalistin in einem unaufmerksamen Augenblick mal eben verschwinden lassen. Das hindert den Wutmenschen aber nicht daran, zwei Tage später gegenüber der Dame erneut auf die Kacke zu hauen: »Vinnie (Paul; dr.) hat das Hirn eines Zwölfjährigen und den verfickten Körper eines Nilpferds. Fuck him! (...) Wer hat ihnen denn den Metal beigebracht, wenn nicht ich?« Das jede Menge weitere Zetereien enthaltende Gesprächsprotokoll entfleucht ganz schnell von der Homepage des Blattes, und das Nilpferd, ähem, Vinnie schnaubt umgehend, es handele sich eh um ´ne Fälschung.

Nicht-mehr-lange-Ozzy-Gitarrist ZAKK WYLDE hat ebenfalls einen Furz quersitzen, ist doch das Reinheitsgebot in Gefahr. Nicht das des US-Chemie-Biers, sondern das von Ozzys Platten: »Sie haben versucht, diesen fuckin´ Motherfucker von The Offspring dazu zu bewegen, einen fuckin´ Song für die Scheibe zu schreiben. Wird im Ozzy-Camp Crack verteilt, oder was? Der Typ könnte ein hartes Riff nicht mal erkennen, wenn es auf ihm landen würde. Get the fuck out of here!«

Um JUDAS PRIESTs „Demolition“ den Arsch zu retten, entwickelt unser Frank die beachtliche Theorie, dass „in der Tat wohl niemand behaupten kann, es...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.