RH #291Interview

SYMPHONY X

»Die Wirklichkeit ist ziemlich brutal«

Mit „Iconoclast“ festigen SYMPHONY X ihren Ruf als eine der führenden Prog-Metal-Bands. Wobei die Betonung auch 2011 vor allem auf „Metal“ liegt. Beim Interview mit Gitarrist Michael Romeo während der Tour mit Nevermore und Psychotic Waltz stand jedoch zunächst vor allem das Thema Japan im Mittelpunkt.

Michael, seit einiger Zeit blickt die Welt gebannt auf die Tsunami-Katastrophe und die Entwicklung im Atomkraftwerk Fukushima. SYMPHONY X haben bekanntlich eine ganz besondere Beziehung zu Japan. Fällt es schwer, so zu tun, als sei das neue Album die wichtigste Sache der Welt?

»Japan war das erste Land, das SYMPHONY X mit offenen Armen empfangen hat. Unsere ersten Alben sind nur dort erschienen, und auch unsere erste Tour war in Japan. Es fällt mir sehr schwer, über die Situation dort zu sprechen. Kaum vorstellbar, was die Menschen dort jetzt durchmachen müssen.«

Du spielst vor allem Modelle des japanischen Gitarrenherstellers Caparison. Hast du schon Kontakt zu deinen Geschäftspartnern dort gehabt?

»Nein, bis jetzt noch nicht. Es ist gerade sehr mühselig, dort jemanden zu erreichen. Ich werde es aber weiter versuchen.«

Es ist fast schon ein wenig Ironie des Schicksals, dass sich euer neues Album auch mit dem Konflikt zwischen Mensch und Maschine befasst.

»Nun, die Thematik ist ja nicht neu, aber immer wieder brandaktuell, wie wir auch gerade jetzt wieder schmerzlich erfahren müssen. Das Textkonzept wurde erst recht spät entwickelt. Während der Songwriting-Phase bin ich auf...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen