RH #290Krach von der Basis

ARROGANZ

Die Flamme muss lodern

Der äußerst vitale deutsche Death/Black-Underground hat mit ARROGANZ unlängst eine weitere ambitionierte Band hervorgebracht, die soeben ihr Longplay-Debüt „Dark And Deathless“ veröffentlicht und sich direkt danach auf Europa-Tour mit Demonical und Feral begeben hat.

»Es ist für uns wirklich eine große Ehre, mit diesen beiden Bands unterwegs zu sein. Die Hälfte der Tour liegt mittlerweile hinter uns, und es ist schon jetzt eine Erfahrung, die uns auf vielen Ebenen nach vorne gebracht hat. Wir wachsen hier als Band noch mal richtig zusammen, und die Dinge laufen von Tag zu Tag flüssiger und besser. Live zu spielen, ist für uns verdammt wichtig. Aber auch der gesamte Rest des Touralltags ist eine tolle Sache. Es ist ein kurios-geiles Gefühl, morgens aus dem Nightliner zu steigen und erst mal nicht zu wissen, wo man ist. Nach und nach realisiert man dann, dass man zum Beispiel gerade mitten in London steht. Jeden Tag sehen wir neue Gesichter, hören eine andere Sprache und lernen neue Orte kennen. Wir genießen die Zeit in vollen Zügen.«

Im Booklet eurer CD sucht man vergeblich nach Namen, es gibt nur jeweils für jedes Bandmitglied einen Buchstaben. Warum?

»Wir wollten keine beknackten Pseudonyme, um irgendjemandem weiszumachen, was für böse Jungs wir doch sind. Es ist jedoch so, dass wir unsere einzelnen Persönlichkeiten durch diese Abstraktion der Band unterordnen wollen. Jeder ist durch einen Buchstaben benannt und identifizierbar. Aber kein Name kann subjektiv mehr oder...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

ASPHYX + HAMMERCULT + DESTRUCTION + DEATHSTORM + ARROGANZ + XICUTION + ENTER TRAGEDY + BIONIC ANGEL13.01.2017
bis
14.01.2017
Berlin, SlaughterhouseROTTEN AND POOR STAGE KILL FESTIVALTickets