RH #288Lauschangriff

PAIN

Schmerzliches Vergnügen

Am Rande der Finnish Metal Expo in Helsinki stellt Produzentenikone und Hypocrisy-Boss Peter Tägtgren das noch ungeborene neue Baby seiner Elektro/Techno-Metal-Band PAIN vor.

Meister Tägtgren hat noch einige unvollendete Songs für „You Only Live Twice“ - so der Titel des am 3. Juni erscheinenden siebten PAIN-Albums - in der Hinterhand. Den enorm hohen Qualitätsstandard der bislang vorgestellten neun Smasher könnten aber selbst amtliche Rohrkrepierer kaum verwässern.

Nicht nur der brutale Tempoeinstieg von ´FEED THE MONSTER´ erinnert an Hypocrisy, auch die in mehreren Songs verwendeten Twin-Gitarren sind an Peters Death-Metal-Heimat angelehnt. Dazu kommen die Wucht und Tiefe des schleppenden ´SLEEPING WITH THE DEAD´ (wegen des 2005er Albums „Dancing With The Dead“ ein zur Diskussion stehender Arbeitstitel). An „The Fourth Dimension“-Epen wie das Titelstück oder ´The Abyss´ angelehnt, entwickelt der Song diese hymnisch walzenden Death-Metal-Klassiker im PAIN-Sound weiter.

In ´LEAVE ME ALONE´ unterlegt Tägtgren den melodischen Refrain mit garstigen Black-Metal-Echos und kontrastiert so die betont sanft gesungenen Strophen. Darüber gehen aber die typischen Pianomelodien und dezenten Technoverweise nicht verloren. Vom Uptempo-Track ´LET ME OUT´ über das bedrohliche ´THE DARK´ und die Pop-Nuancen des Ohrwurms ´GREAT PRETENDER´ geht es ins phänomenale, James-Bond-würdige Titelstück (O-Ton Tägtgren: „Ein Song über den Neid auf Erfolg und den Wunsch nach einer zweiten Chance“),...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen