Online-MegazineKolumne

BLUES PILLS

Gänsehaut in Gelsenkirchen

BLUES PILLS

Ich kann mich noch erinnern, dass sich meine Haare automatisch aufstellten, als Dorian Sorriaux seine Gitarre im Stile eines Jimi Hendrix oder Jimmy Page zu streicheln begann. Anders kann ich diese lässigen Töne nicht beschreiben. „Verdammt“, dachte ich, „der Knabe ist gerade mal 18 Jahre alt!“

Die BLUES PILLS hatten an einem schönen Frühsommertag als zweite Band des Tages gerade mit ´High Class Woman´ eröffnet und direkt in 'Ain't No Change' übergeleitet. Diesen magischen Moment vom Rock Hard Festival könnt ihr auf der „Best Of 2014“-CD der Januar-Ausgabe nachhören. Mag sein, dass es die ersten Leute gibt, die von der Präsenz der BLUES PILLS genervt sind, aber Fakt ist, dass die Schweden die Band des Jahres waren - von „Newcomer“ mag man angesichts einer Top-5-Platzierung in den deutschen Charts und Shows mit über tausend Zuschauern ja kaum noch reden. Retro hin oder her - der Text von 'Ain't No Change' drückt die Hilflosigkeit heutiger Generationen gegenüber der fortschreitenden Umweltzerstörung aus, und der Song rockt nach entspanntem Aufbau ohne Rücksicht auf Verluste los. Die Musiker leben ohne Zweifel im Hier und Jetzt und sind keinesfalls die Hippie-Weicheier, für die sie manche halten.

Der verdiente Erfolg der BLUES PILLS drückt zweierlei aus: Einerseits zeigt sich der Hunger des Publikums nach neuen, frischen Bands und ein Mangel an Gruppen, die sich breitere Schichten von Fans erschließen können. Da stehen die BLUES PILLS momentan allein auf weiter Flur. Andererseits zeigt sich, dass eine gute Portion Talent ausreicht, um in jungen Jahren den Sprung ins Profilager zu schaffen. Das sollte doch Motivation genug für eine jüngere Generation von Musikern sein. Die BLUES PILLS sind ja keine Außerirdischen, sondern „nur“ eine hart arbeitende Liveband, die zugegebenermaßen mit einer Ausnahme-Sängerin und einem Gitarren-Wunder gesegnet ist. Dass der Erfolg jedoch keineswegs vom Himmel gefallen ist, kann man im Interview mit Dorian Sorriaux lesen, das wir für diese Ausgabe (ROCK HARD Vol. 332) führten.
Die „Best Of 2014“-CD enthält neben Höhepunkten von Top-Alben etablierter Namen wie ACCEPT, OPETH, GAMMA RAY, BEHEMOTH, BLOODBATH und MACHINE HEAD auch aufstrebende Bands wie SCHAMMASCH, SPACE CHASER, UNIVERSE217, DEAD CONGREGATION oder das Alan-Averill-Sideproject DREAD SOVEREIGN.

Es wäre der Musikszene zu wünschen, dass sich regelmäßig Bands auf den Weg machen, das gewaltige Erbe der Hardrock- und Metal-Gründergeneration anzunehmen.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

BLUES PILLS27.05.2017ChamL.A.Tickets
BLUES PILLS28.05.2017UlmRoxy Tickets
BLUES PILLS30.05.2017AT-DornbirnConrad SohmTickets
BLUES PILLS31.05.2017KarlsruheSubstage Tickets
OPETH + BEHEMOTH + BLUES PILLS + FATES WARNING + D-A-D + EXODUS + CANDLEMASS + ROSS THE BOSS + DIRKSCHNEIDER + ASPHYX + u.v.m.02.06.2017
bis
04.06.2017
Gelsenkirchen, AmphitheaterROCK HARD FESTIVALTickets
BLUES PILLS02.06.2017GelsenkirchenRock Hard FestivalTickets
BLUES PILLS04.06.2017WolfsburgHallenbadTickets
BLUES PILLS16.06.2017WürzburgUmsonst & DraußenTickets
BLUES PILLS08.07.2017BonnRockaueTickets
MARILYN MANSON + OPETH + DORO + BLOODBATH + XANDRIA + HELL + BATUSHKA + KATANA + VISIONS OF ATLANTIS + AMON AMARTH + u.v.m.23.07.2017
bis
29.07.2017
SLO-TolminMETALDAYSTickets
RISE AGAINST + ALLIGATOAH + HEAVEN SHALL BURN + BLUES PILLS + THE AMITY AFFLICTION + DJANGO 3000 + THE INTERSPHERE + MARATHONMANN + BRKN + WATCH OUT STAMPEDE! + u.v.m.09.08.2017
bis
12.08.2017
EschwegeOPEN FLAIR FESTIVALTickets