Online-MegazineKolumne

BLUES PILLS

Die Band der Stunde

BLUES PILLS

Die Aussage von Manager Stefan Hattinger („Eine Band wie die BLUES PILLS hat es lange nicht gegeben“) bringt den Sonderstatus des Quartetts bereits auf den Punkt. Das Debüt war eingeschlagen wie eine Bombe, Fachzeitschriften wie Tageszeitungen hatten den Kult um die vermeintlichen Hardrock-Hippies weiter geschürt.

Wirklich ausschlaggebend waren dann aber die Bühnen-Qualitäten der schwedisch-amerikanisch-französischen Gemeinschaft. Seit der schwungvolle Taktgeber André Kvarnström an Bord ist, sind die BLUES PILLS nicht nur Riesentalente, sondern vor allem eine musikalisch überzeugende Liveband, die nicht nur den jugendlichen Überschwang von Mittzwanzigern in die Waagschale wirft, sondern bereits zu amtlichen Jamsessions im Stile der großen Classic-Rock-Titanen aufbricht. Nirgendwo kann man das besser hören als auf den fünf Livetracks unserer exklusiven BLUES PILLS-CD, die der aktuellen Heftausgabe beiliegt. Man kann das ekstatische Gitarrenspiel von Dorian bewundern, sich die dynamischen Bassläufe von Zack zum Vorbild nehmen oder das blinde Zusammenspiel mit dem Schlagzeug unter dem Kopfhörer studieren. Oder der fantastischen Elin Larsson zuhören und staunen, wie eine zierliche Person mit ihren Stimmbändern fast die Mikrofontechnik sprengt.  

Auch wenn das neue Album „Lady In Gold“ erwachsener klingt und hervorragende Kritiken erhalten wird, glaube ich, dass die Platte nur eine Zwischenstation auf dem Weg nach oben ist. Wie schon beim Debüt sind die Studioversionen eine Vorlage, die die Band in einen heißen Live-Kontext stellen wird. Es war trotzdem klug, den harten Boden der Independent-Szene nicht zu früh zu verlassen und vorschnell mit großen Produzentennamen und unübersichtlichen Budgets zu hantieren. Ganz gleich, welche Chartpositionen „Lady In Gold“ letztlich erreichen wird, es ist ein waschechtes Underground-Album!

Und genau davon handelt unsere Titelstory. Es ist die Momentaufnahme einer Gruppe, der man alles zutrauen kann, die aber selbst auf dem Teppich geblieben ist und noch sympathisch über ihr Leben plaudert. Wer ein bisschen zwischen den Zeilen lesen kann, bekommt einen intimen Einblick in das Innenleben einer Band, die sich in zwei, drei Jahren vermutlich einen Panzer aus Professionalität und Unnahbarkeit wird zulegen müssen, um den Hype, Anführer einer neuen Generation von Rockmusikern zu sein, überhaupt ertragen zu können. Aber reden wir nicht von morgen, genießen wir einfach den Moment, in der ersten Reihe dabei sein zu dürfen.


Rock Hard Nr. 351 mit acht Seiten BLUES PILLS und exklusiver Special-CD „Golden Treasures“

Tracklist CD:

1. Lady In Gold (new single)
2. Elements And Things (new album track)
3. Bliss (rare track)
4. High Class Woman (live at Rock Hard Festival 2014)
5. Ain´t No Change (live at Rock Hard Festival 2014)
6. Dig In (live at Rock Hard Festival 2014)
7. Black Smoke (live at Rock Hard Festival 2014)
8. Devil Man (live at Rock Hard Festival 2014)

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

OPETH + BEHEMOTH + BLUES PILLS + FATES WARNING + D-A-D + EXODUS + CANDLEMASS + ROSS THE BOSS + DIRKSCHNEIDER + ASPHYX + u.v.m.02.06.2017
bis
04.06.2017
Gelsenkirchen, AmphitheaterROCK HARD FESTIVALTickets
MARILYN MANSON + OPETH + DORO + BLOODBATH + XANDRIA + HELL + BATUSHKA + KATANA + VISIONS OF ATLANTIS + AMON AMARTH + u.v.m.23.07.2017
bis
29.07.2017
SLO-TolminMETALDAYSTickets
RISE AGAINST + ALLIGATOAH + HEAVEN SHALL BURN + BLUES PILLS + THE AMITY AFFLICTION + DJANGO 3000 + THE INTERSPHERE + MARATHONMANN + BRKN + WATCH OUT STAMPEDE! + u.v.m.09.08.2017
bis
12.08.2017
EschwegeOPEN FLAIR FESTIVALTickets