Online-MegazineKolumne

SODOM

Der große Rundumschlag

SODOM

SODOMs rumpelige Anfänge brachten den Gelsenkirchenern viel Spott und Häme ein, bevor die Band sich mit Alben wie „Persecution Mania“ und „Agent Orange“ als echter Platzhirsch im deutschen Thrash Metal erwies. Über die Jahre avancierten Angelripper und seine Kumpels zu einer absoluten Institution der deutschen Metal-Geschichte.

Was neben tollen Longplayern schon immer zur SODOM-Geschichte gehörte, waren Line-up-Wechsel.

In den Achtzigern und Neunzigern erschien kaum ein Album, das vom gleichen Line-up eingespielt wurde. Erst mit dem Einstieg von Gitarrist Bernemann kehrte in Tom Angelrippers Truppe eine Phase der Beständigkeit ein, die lediglich durch den Schlagzeugerwechsel im Jahre 2010 (für Bobby Schottkowski kam Markus „Makka“ Freiwald) leicht ins Wanken kam. 

Umso überraschender, dass Tom sich nach so langer Zeit (im Falle von Bernemann sind es 20, bei Makka acht gemeinsame Jahre) Anfang 2018 von seinen beiden Sidekicks getrennt hat. Einige Wochen später stand bereits die neue Besetzung, für die sich Tom sowohl altes als auch neues Blut in die Band geholt hat: Mit Frank Blackfire steht DER Kultgitarrist aus den Achtzigern wieder hinter der Klampfe, während das Engagement von Desaster/Asphyx-Drummer Husky und Beyondition-Axtmann Yorck Segatz SODOM wieder einen rauen Underground-Charme verleiht. Rock Hard ergriff die Chance, die Combo als erstes Magazin weltweit interviewen zu dürfen, um die Hintergründe zum Split und die Zukunftspläne der Musiker zu ergründen. 

Zudem haben uns SODOM überrascht: Auf unsere Frage, ob sie im runderneuerten Line-up nicht „mal eben weltexklusiv“ 'ne schicke Coverversion ihrer Wahl für die Rock-Hard-Leserschaft einschreddern könnten, antworteten sie mit einem lapidaren „Klar, kein Ding!“. Und so bietet Rock Hard Vol. 372 den großen SODOM-Rundumschlag mit acht Seiten Titelstory, „Agent Orange“-Poster und dem exklusiven Sacrilege-Cover 'Lifeline' auf der beiliegenden Lauschangriff-CD Vol. 63.
Sodomized!

 

Pic: Mumpi Künster - Monsterpics (Promo)

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

AHAB + ALESTORM + AMARANTHE + AMORPHIS + ANNISOKAY + AVATARIUM + BATTLE BEAST + CANNIBAL CORPSE + CREMATORY + DIABLO BLVD + u.v.m.04.07.2018
bis
06.07.2018
BallenstedtROCKHARZ OPEN AIRTickets
POWERWOLF + SODOM + EPICA + GOD DETHRONED + VAN CANTO + JINJER + EVIL INVADERS + ELLENDE + ELUVEITIE + DARKFALL + u.v.m.17.08.2018
bis
18.08.2018
AT-Graz, SchlossbergMETAL ON THE HILLTickets
SODOM + NOTHGARD + SACARIUM + BATE + SPOOKY KIDS + POWERFOOL + ANTIPEEWEE + VIRUS 41 + DJ V-MICH + DJ ANDIX + u.v.m.24.08.2018
bis
25.08.2018
Cham, L.A.-ParkplatzMOSH OPEN AIRTickets
SODOM31.08.2018HamburgGroße FreiheitTickets
SODOM + SMOKE BLOW + ASPHYX + TRAITOR + ALIEN WEAPONRY + HARD ACTION + IMPERIAL STATE ELECTRIC31.08.2018
bis
01.09.2018
Hamburg, Große Freiheit 36WELTTURBOJUGENDTAGETickets
SODOM + DESASTER + EVIL INVADERS + CLITEATER + WITCHBURNER + REVEL IN FLESH + DOWNFALL OF GAIA + FLESHCRAWL + SOULBURN + ASPHYX + u.v.m.05.10.2018
bis
06.10.2018
Lichtenfels, StadthalleWAY OF DARKNESS FESTIVALTickets

ReviewsSODOM

Decision DayRH #352 - 2016
Steamhammer/SPV (51:36)SODOM haben mit ihren Alben nie ein gewisses Niveau unter...
Sacred WarpathRH #332 - 2014
Steamhammer/SPV (19:15)Pünktlich zur Tour im Vorprogramm von Arch Enemy und Kre...
Epitome Of TortureRH #312 - 2013
Steamhammer/SPV (41:05) SODOM betreiben mit „Epitome Of Torture“ weiterhin ...
30 Years Sodomized: 1982 - 2012RH #303 - 2012
Steamhammer/SPV 30 Jahre Sodomie und Lust, da wird nicht nur in der Gelsenkirch...
In War And PiecesRH #283 - 2010
Nix Neues bei Angelripper & Co.? Nur bedingt. Denn einerseits klingt das Ruhrpot...
The Final Sign Of EvilRH #245 - 2007
(49:48) Tom Angelripper, Grave Violator und Chris Witchhunter wiedervereint. Da...
SodomRH #228 - 2006
(43:06) Go to hell, you Trommelfell! Dieses Album ist würdig, den stolzen Name...
Lords Of Depravity Part IRH #208 - 2005
Man mag ja von Herrn Angelrippers hartmetallischen Vertonungen promillösen deut...
One Night In BangkokRH #195 - 2003
(98:48) Die deutsche Thrash-Institution legt ihr drittes Livealbum vor und hat ...
M-16RH #174 - 2001
Nun also Teil drei der Wiederkehr des deutschen Thrash Metal. Nach Kreator und D...
Code RedRH #145 - 1999
Was soll man zu SODOM noch groß sagen? Seit Urzeiten - genauer: seit dem '87er ...
Til Death Do Us UniteRH #118 - 1997
Es gibt Bands und Macher, die überleben die Pest, die Rezession und irgendwie a...
Ten Black Years - Best OfRH #117 - 1996
Eine Doppel-CD - 36 Songs lang - SODOMania, herausgegeben vom einstigen Label de...
Masquerade In BloodRH #98 - 1995
Nomen est omen, sagt der Lateiner. Und so kann man sich beim Genuß des neuesten...
Marooned LiveRH #90 - 1994
Alle Achtung. SODOM, vor Jahren noch von Teilen der Fachpresse belächelt, haben...
Get What You DeserveRH #81 - 1994
"Back to the roots" nennt man sowas wie diese Schibe wohl. Wer erinnert sich nic...
Aber bitte mit SahneRH #78 - 1993
Ist schon klasse, was SODOM aus dem Udo Jürgens-Smash-Hit 'Aber bitte mit Sahne...
Tapping The VeinRH #64 - 1992
Während die beiden SODOM-Longplayer "Persecution Mania" und "Agent Orange" mir ...
The Saw Is The LawRH #48 - 1991
Nicht schlecht, was die drei Ruhrgebietsjungs da anläßlich ihrer Tour veröffe...
Better Off DeadRH #45 - 1990
Die Stunde der Wahrheit hat geschlagen. Konnte man den Chart-Einstieg des letzte...
Ausgebombt (Maxi)RH #35 - 1989
This is it! SODOM sind 'ne Kultband (wer weiß das nicht?) und haben mit "Ausgeb...
Agent OrangeRH #33 - 1989
Sie haben's geschafft - "Agent Orange" ist das Album, an dem so manch gehässige...
This Mortal Way Of LiveRH #29 - 1988
Nun schreibe ich diese Kritik schon zum zweiten Male, da der Computer beim erste...
Persecution ManiaRH #24 - 1987
In der deutschen Thrash-Vinyl-Szene ist ja in letzter Zeit ein auffälliger Qual...
Sodomy & LustRH #20 - 1987
Also ehrlich! Ich hätte nie gedacht, daß SODOM es jemals schaffen würden, ein...
Obsessed By CrueltyRH #17 - 1986
In den "Teutonic Prospects" dieser Ausgabe ist es ja schon deutlich angeklungen:...
In The Sign Of EvilRH #10 - 1985
Obwohl ich eingestehen muß, daß ich nie etwas von ihren Demos gehört habe, re...
Agent Orange1989
Nach „Agent Orange“ ging beim deutschen Thrash-Flaggschiff etwas die Message...