Online-MegazineKolumne

Logbuch-Eintrag 24. Januar 2015 – Vorbei an Kuba in Richtung Jamaika

70.000 Tons Of Metal Tag 2

Die „70.000 Tons Of Metal“-Cruise geht in die fünfte Runde, und Leichtmatrosin Conny Schiffbauer berichtet live vom schwimmenden Schwermetalldampfer.

Der Tag auf der „Liberty Of The Seas“ beginnt früh. Schon gegen 11 Uhr laden Tank zum ersten Konzert des Tages. Zu dieser Zeit schlummern viele Cruiser noch selig in ihren Kabinen oder fallen – falls die Nacht doch zu heftig war – gerade in die erste Tiefschlafphase. Dabei ist es fast zu schade den Vormittag zu verschlafen, denn schon jetzt weht ein sehr warmer Wind und die Sonne ballert aus allen Kanälen. An den frösteligen deutschen Winter denkt hier keiner – und wenn doch, dann in erster Linie mit einem schadenfrohen Grinsen nach dem Blick in den hellblauen Sommer-Himmel. Zwar ist die Pooldeck-Bühne entgegen der Planung noch nicht spielbereit, aber das scheint die Fans nicht sonderlich zu stören. 70.000 Tons Of Metal Tag 2Die vertreiben sich die Zeit auf Deck beim Flow Riden – einer Art Surfsimulator – an der Kletterwand, im Basketball-Court, beim Mini-Golf oder genießen einfach 1-1.000 Bierchen an den Pools. Im Bauch des Schiffs halten Blind Guardian und Apocalyptica Listening Sessions ab, wobei sich die Finnen stilecht zur heimischen Witterung als Location die zum Konzert-Venue umgebaute Eisbahn ausgesucht haben, in der man trotz karibischer Reiseroute garantiert nie ins Schwitzen gerät, weil die Halle eine konstant kühle Temperatur haben muss, damit das Eis unter dem verlegten Boden nicht schmelzen kann. Danach spielen D-A-D, deren Bassist in der Mittagszeit beim Sonnenbad in der ballernden karibischen Sonne zwar oben ohne, aber dafür mit einer schwarzen Lack-Hose auf einer Liege gesichtet wurde. Den frühen Abend eröffnen Cannibal Corpse, die schon eine ordentliche Menge Leute ins Innere des Schiffs locken und ein blendend gelaunter und mitreißend aufspielender Michael Schenker, dessen Michael Schenker's Temple Of Rock ein Tages-Highlight ist. 70.000 Tons Of Metal SoulflySo richtig räumen aber schließlich Soulfly ab, die um 20 Uhr endlich als erste Band der Kreuzfahrt auf der Pool Stage spielen dürfen. Frontmann Max Cavalera scheint sich in den warmen, karibischen Gefilden sichtlich wohlzufühlen und donnert ein geiles Ein-Stunden-Set runter, zu dem Soulfy-Klassiker ebenso gehören wie 'Arise' aus frühen Sepultura-Tagen, 'Troops Of Doom' als Soundtrack zum Circle Pit und ein Schluss-Medley, das noch auf den Evergreen 'Roots Bloody Roots' folgt. Dem Titel „Headliner des Tages“ machen Blind Guardian, die im Platinum Theater spielen, alle Ehre. Der Sound ist zwar in der Location, wie schon bei anderen Bands, nicht der beste, aber dafür ist die Stimmung umso großartiger.

70.000 Tons Of Metal Tag 2

 

Pics: Conny Schiffbauer

 

Logbuch-Eintrag 22. Januar 2015

Logbuch-Eintrag 23. Januar 2015

 

Logbuch-Eintrag 25. Januar 2015

Logbuch-Eintrag 26. Januar 2015