Online-MegazineFestivals & Live Reviews

HEAVEN SHALL BURN, TANK, PAIN, ASPHYX, BLIND GUARDIAN, MOONSPELL, RAGE, ARCH ENEMY, LACUNA COIL, IN EXTREMO, DARK TRANQUILLITY, ICED EARTH, GRAVE DIGGER, EWIGHEIM, LORD OF THE LOST, KORPIKLAANI, ELUVEITIE, OHRENFEINDT, THE NEW BLACK, SERUM 114, MR. IRISH BASTARD, KAMBRIUM, DESERTED FEAR, KADAVAR, CIVIL WAR, THE VINTAGE CARAVAN, MANTAR, FIRKIN, BEYOND THE BLACK, OST+FRONT

ROCKHARZ OPEN AIR 2017

ROCKHARZ 2017

Sommerzeit ist Festivalzeit, und wenn das Rockharz Festival im Harz mit einem derart starken Line-up zum Tanz bittet, kann man als Metal-Fan natürlich unmöglich Nein sagen.

Bekanntlich gibt es zwei Motivationen, auf Festivals zu fahren. Entweder man will auf Teufel komm raus Party machen und die ein oder andere Lieblingsband beklatschen, oder man beschließt, möglichst viele Combos zu sehen und möglichst wenig Zeit mit der notwendigen Aufnahme von Lebensmitteln zu vergeuden. Wir entscheiden uns für die zweite Variante und sehen bereits um 12:25 Uhr die bestens aufgelegten APRON, die mit ihrem sympathischen Zirkus-Metal eine beachtliche Fanschar vor der Bühne versammeln können.

THE NEW BLACK aus Würzburg spielen sich solide durch ihr hardrockiges Set und fallen insbesondere durch ihren äußerst aktiven Bassisten Günter Auschrat auf. Die Dark-Metaller von NACHTBLUT eröffnen den Reigen der vielen geschminkten Theater-Metal-Bands und haben mit ihren atmosphärisch dichten Songs im hellen Sonnenlicht Schwierigkeiten, für entsprechende Stimmung zu sorgen.

Die Finnen WOLFHEART geben von der ersten bis zur letzten Minute Vollgas, um die stetig größer werdende Menge vor der Bühne zu begeistern.

Sehr viele Fans sind bei CIVIL WAR zugegen, bei denen man insbesondere Drummer Daniel Mullback zu jeder Sekunde den Spaß an der Sache anmerkt. Spielfreude ist hier das Zauberwort und der Power Metal der Schweden sorgt für die ersten Crowd-Surfer des Tages.

Danach dann die norddeutschen Shooting Stars MANTAR, die trotz ihrer reduzierten Duo-Besetzung für mehr Energie auf der Bühne sorgen als manche Band mit fünf Musikern zu Wege bringt. Hanno und Erinc prügeln auf ihre Instrumente ein, als ob es kein Morgen gäbe und werden vom Publikum völlig zu recht gefeiert.

RAGE eröffnen mit 'Don't Fear The Winter' und von Beginn an fressen die Fans Sänger Peavy aus der Hand. Seit 33 Jahren hat Peavy seine Band jetzt schon am Start, und es verdient Respekt, wie viel Spaß der Mann offensichtlich immer noch hat. Wieder einmal hat er der Band eine Verjüngungskur verpasst und mit Marcos Rodriguez einen Gitarristen der Extraklasse am Start.

Es folgen die Bay-Area-Thrasher von DEATH ANGEL, die mit Sänger Mark Osegueda und Gitarrist Rob Cavestany immerhin noch zwei Originalmitglieder aus den Achtzigern in ihren Reihen haben. Völlig zu Unrecht blieb ihnen damals der große Durchbruch versagt, denn was sie hier und heute auf der Bühne zelebrieren, ist eine Thrash-Metal-Show der Extraklasse.

Danach haben es HAGGARD sichtlich schwer und hinterlassen mit ihrem orchestralen Metal einen zwiespältigen Eindruck. Zu konstruiert wirkt das Wechselspiel der düsteren Growls von Assis Nasseri und dem glockenklaren Sopran von Janika Groß. Was zu Hause auf der Stereoanlage gut funktioniert, muss also nicht zwangsläufig Festival tauglich sein.

Mit den Italienern LACUNA COIL geht es mit einer der populärsten Bands aus dem Bereich Gothic Metal weiter und nicht nur was den Theateraspekt betrifft, ist die Band um Sängerin Cristina Scabbia weit vorn, sondern hat auch musikalisch einiges zu bieten.



Etwas mehr Schwung würde dafür sorgen, die Fans völlig zu begeistern. Die Überraschung am frühen Abend sind dann KADAVAR aus Berlin, die zwar eher Rock als Metal sind, aber mit ihrer unglaublichen Spielfreude an diesem Abend viele neue Fans gewonnen haben dürften. Welche Energie, welche Kraft, so dass man vor dem Hippie-Trio aus der Hauptstadt gern den Hut zieht.

Der erste Headliner des Festivals ist für viele Fans sicherlich ARCH ENEMY, denn schlagartig gibt es vor der Bühne kein freies Plätzchen mehr und die Fans hängen von der ersten bis zur letzten Sekunde an den Lippen von Alissa White-Gluz, die zugegebenermaßen eine Ausnahmeerscheinung in Punkto Stageacting und Gesang ist. Die Band ist extrem gut eingespielt und über die Fähigkeiten eines Michael Amott braucht man sicherlich keine Worte zu verlieren. Die Band spielt sich souverän durch ihr Schaffenswerk und weiß auch durch eine ansprechende Pyroshow zu begeistern.



In Sachen Pyros setzen dann jedoch IN EXTREMO noch einmal eins drauf, als sie für die ersten zehn Songs zunächst alle Fotografen aus dem Bühnengraben verbannen. Der Job der freundlichen Security-Mitarbeiter des Festivals besteht beim Gig der Folk-Metal-Helden hauptsächlich darin, zu verhindern, dass die immer zahlreicher werdenden Crowdsurfer Opfer der vor der Bühne platzierten Flammenwerfer werden. IN EXTREMO begeistern die Fans mit 'Feuertaufe', 'Zigeunerskat', 'Spielmannsfluch' und zahlreichen weiteren Hits, so dass kaum einer der Anwesenden das Festival vor der letzten Zugabe verlassen haben dürfte.
Der folgende Freitag beginnt mit einer großen Überraschung.

Die niedersächsischen Death-Metaller KAMBRIUM laufen um die Mittagszeit zu Hochform auf und versammeln überraschenderweise bereits eine große Menge Fans vor der Bühne. Der melodische Death-Metal der jungen Herren braucht sich zu keiner Zeit vor den Größen der Szene zu verstecken und lässt auf eine große Zukunft hoffen.

CYPECORE läuten die Flut der verkleideten Theaterbands des zweiten Tages ein und erstaunlicherweise wirkt das post-apokalyptische Konzept der Mannheimer trotz des grellen Sonnenlichtes recht stimmig und souverän vorgetragen.



EWIGHEIM wirken wie eine schlechte Eisbrecher-Kopie und bleiben blass. Für Abwechslung sorgen die Ungarn FIRKIN, die mit ihrem Ausnahmeflötisten und ihrer Teufelsgeigerin ein unglaubliches Feuerwerk an populären Folksongs und eigenen Hits abfeuern. 'Drunken Lullabies' und 'Whiskey In The Jar' sind nur zwei der zahlreichen Hits, bei denen Sänger Andy leichtes Spiel mit dem dankbaren Publikum hat.

Die Hamburger OHRENFEINDT werden von den Harzer Fans mit großen Jubel empfangen und rocken mit ihrem deutschsprachigen Hardrock richtig ab. Es muss eben nicht immer geballert werden, denn manchmal ist ein guter Song einfach mehr wert und lustig sind OHRENFEINDT allemal.

Neue Deutsche Härte ist nicht mein Ding und OST+FRONT sind weder spannend noch provokant, sondern musikalisch eintönig mit fragwürdigem Konzept. Auch VARG versuchen mit ihrer Version des kostümierten Death Metal zu punkten und wissen immerhin ihre Fans vor der Bühne zu begeistern.

Überraschend gut gefallen LORD OF THE LOST um den charismatischen Sänger Chris Harms, von denen ich nichts erwartet hatte und die mit druckvollen Dark-Rock und stimmigem Konzept zu begeistern wissen.

Dann betreten BEYOND THE BLACK die Bühne und machen deutlich, dass es in Deutschland doch eine wirklich gute Symphonic-Metal-Band gibt. Sängerin Jennifer Haben verfügt trotz ihrer zierlichen Statur über einen unglaublichen Stimmumfang und die Herren an ihrer Seite legen sich mächtig ins Zeug, um das Publikum auf ganzer Linie zu begeistern.



Weiter geht es mit den schwedischen PAIN, dem Projekt des Erfolgsproduzenten Peter Tägtgren, die sich mit ihrem abwechslungsreichen Alternative- und Industrial-Sound erfreulich vom Rest des Festivalprogramms abheben und für ein weiteres Highlight des Tages sorgen.

MONO INC. aus Hamburg kommen, sehen und siegen und hatten mit Katha Mia auch noch die einzige Schlagzeugerin des Festivals am Start, die ihren Job ebenso souverän wie kraftvoll erledigt. Auf Dauer sind die Songs der Band doch zu wenig abwechslungsreich, so dass der Auftritt doch an Schwung verliert.

ICED EARTH sind nun auch schon seit dreizig Jahren im Geschäft und auch wenn von der Originalbesetzung nur noch Gitarrist Jon Schaffer übrig ist, kommt der Power Metal der Band ebenso zeitlos wie kraftvoll rüber. Wenn Bands mit so viel Freude alt werden, haben sie auch nach vielen Jahrzehnten Bandgeschichte noch ihre Daseinsberechtigung.

Die Abräumer des Jahres sind dann erwartungsgemäß HEAVEN SHALL BURN, die mit ihrem Auftritt deutlich machen, wer hier und heute Chef im Ring ist. Die Power dieser Band auf der Bühne ist einfach unglaublich und kaum mit Worten zu beschreiben. Tonnenweise Pyros werden abgebrannt, so dass die Temperatur auf der Bühne kaum zu ertragen gewesen sein darf und trotzdem legen Marcus Bischoff und seine Mannschaft ein Tempo vor, dass einem Angst und Bange wird. Hit folgte auf Hit und HEAVEN SHALL BURN sind definitiv die Nummer eins der deutschen Metalcore-Szene.

Der dritte Festivaltag wird für uns von DESERTED FEAR eingeläutet und es ist verblüffend zu sehen, wie groß der Fanclub der Dresdner Death-Metaller zur Mittagsstunde schon ist.

Die Veteranen von TANK schalten ein bis zwei Gänge zurück und rocken sich durch die fast vier Jahrzehnte ihres Schaffens, wobei aber auch deutlich wird, warum ihnen der große Erfolg stets versagt bleibt. 'This Means War' und andere Songs kennt man zwar, aber irgendwie bleiben nicht zu viele Lieder der britischen Urgesteine im Kopf hängen.

Die große Überraschung des Tages sind THE VINTAGE CARAVAN aus Island, deren psychopathischer Sänger und Gitarrist Óskar Logi Ágústsson in Anbetracht der Tageszeit für eine sensationell euphorische Stimmung beim Publikum sorgt. Nicht wenigen der Anwesenden bleibt der Mund offen stehen, bei der psychedelischen Power, die das Trio aus dem hohen Norden mit ihrem Bluesrock entfesselt.



Für den irischen Aspekt sorgen am Sonnabend MR. IRISH BASTARD, deren Auftritt zu einer großen Party ausufert, zumal der Irish Bastard und seine Band vom Publikum fleißig mit frischem Bier versorgt wird, da das Bandbier im Backstageraum vergessen wurde. Die Band donnert einen Hit nach dem anderen ins Publikum und sind zu diesem Zeitpunkt sicherlich Sieger der Herzen.

Die Berliner SERUM 114 sollen auf dem Festival wohl die Fahne des Punk hochhalten und schlagen sich vor den versammelten Metallern durchaus achtbar. Mir sind die Songs der Band allerdings zu sehr Stadionrock und eher auf Mitsingen, als auf Inhalt ausgelegt, aber das ist sicherlich Geschmackssache.

Die Holländer ASPHYX liefern dann das ultimative Death-Metal-Massaker ab. Sänger Martin van Drunen sorgt mit seiner Ansage „Wir sind nicht hier zum Party machen, wir sind hier um zu vernichten!“, eindeutig für das Zitat des Festivals.

Die Portugiesen MOONSPELL feiern ihr 25-jähriges Bestehen und rocken mit entsprechend guter Laune kräftig ab. Die eingängige Stimme von Fernando Ribeiro trägt bis in die hintersten Reihen und irgendwie fühle ich mich an Justin Sullivan von New Model Army  erinnert.

Nach einer kurzen kulinarischen Pause stehen dann GRAVE DIGGER auf der Bühne. Mit alten Helden ist das ja immer so eine Sache. Man freut sich im Vorfeld auf den Auftritt und kann eigentlich nur enttäuscht werden. Nicht so bei Herrn Boltendahl, der mit diesem Gig seiner Band die Messlatte in Sachen Spielfreude in unerreichbare Höhen schraubt. Natürlich tobt er nicht mehr wie ein Zwanzigjähriger über die Bühne und 'Heavy Metal Breakdown' kommt auch nicht mehr so schnell wie 1984 daher, aber die jederzeit spürbare Freude der Band macht diese Kleinigkeiten mehr als wett. Hits hat die Band genug am Start und da die Fans eh jeden Song auswendig kennen, hätte sich Chris Boltendahl zwischendurch auch gern mal eine Pause gönnen und seinen Erfolg genießen können.

Die Finnen KORPIKLAANI sind für mich weder Fisch noch Fleisch. Zu konfus wirken ihre Songs, obwohl sie bei ihren Fans natürlich großartig ankommen. Bei mir will der Funke trotz des finnischen Sympathie-Bonus nicht überspringen und so bildet glücklicherweise 'Iron Fist' einen versöhnlichen Abschluss.

DARK TRANQUILLITY-Sänger Mikael Stanne ist eine Frohnatur und zeigt sich von den Reaktionen, die seine Band bei den Fans auslöst, ehrlich begeistert. Die Schweden brennen ein regelrechtes Hitfeuerwerk ab und können mit ihrer energiegeladenen Performance auf der ganzen Länge ihres Gig überzeugen.



Danach haben die Schweizer Folk-Metal-Helden ELUVEITIE leichtes Spiel und können bei einsetzender Dunkelheit – unter vollem Einsatz ihrer Lightshow – auf die wahrscheinlich nahezu komplett anwesende Menge der 15.000 Festivalbesucher herunterblicken. Ein riesiges Meer an hochgereckten Armen streckt sich der Band entgegen und Frontmann Christian Glanzmann dirigiert die Menge der Fans souverän durch das Programm der Band. Das neunköpfige Orchester ist perfekt eingespielt und dürfte in dieser Form sicherlich niemanden enttäuscht haben.



Headliner des Tages sind BLIND GUARDIAN, auf deren Auftritt sicherlich nicht wenige Fans sehnsüchtig gewartet haben. Leider hat die Band sich dazu entschlossen, das „Imaginations From The Other Side“-Album komplett zu spielen und so auf das erwartete Hitfeuerwerk bewusst verzichtet (kann man natürlich auch anders sehen – Red.). Über die moderne Unsitte, dass Bands meinen, irgendwelche Alben am Stück live spielen zu müssen, könnte man an andere Stelle lange diskutieren. Fakt ist jedoch, dass sicherlich jeder Fan sein eigenes Lieblingsalbum der Band hat und somit an diesem Abend viele Songs vermisst haben dürfte (jeder Fan? - Red.). Nach dem der Plan umgesetzt ist und Hansi Kürsch und Co. ihre Sache wirklich gut gemacht haben, hat die Band dann ein Einsehen und es gibt mit 'Mirror Mirror', 'The Bard's Song' und 'Valhalla' zumindest noch einige Klassiker zum Abschluss dieses großartig organisierten Festivals zu hören.

 

Pics: Christoph Lampert

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

OHRENFEINDT21.04.2018DorstenTreffpunkt AltstadtTickets
DARK TRANQUILLITY + EQUILIBRIUM + BLACK THERAPY27.04.2018CH-MontheyPont RougeTickets
OHRENFEINDT27.04.2018Mannheim7er ClubTickets
OHRENFEINDT28.04.2018SchweinfurtStattbahnhofTickets
DARK TRANQUILLITY + EQUILIBRIUM + BLACK THERAPY28.04.2018CH-LyssKulturfabrikTickets
OHRENFEINDT29.04.2018IngolstadtEventhalle WestparkTickets
DARK TRANQUILLITY + EQUILIBRIUM + BLACK THERAPY29.04.2018SaarbrückenGarageTickets
OBSCURA + DESERTED FEAR + THULCANDRA + SEKTOR30.04.2018LandshutAlte KaserneTickets
DARK TRANQUILLITY + EQUILIBRIUM + BLACK THERAPY04.05.2018BremenTivoliTickets
OHRENFEINDT11.05.2018OldenburgCadillacTickets
OHRENFEINDT12.05.2018SiegburgKubanaTickets
OHRENFEINDT18.05.2018MemmingenKaminwerkTickets
OHRENFEINDT19.05.2018Rechenbach an der FilsDie HalleTickets
MANTAR05.06.2018FreiburgWalfischTickets
MANTAR06.06.2018KonstanzKulturladenTickets
MANTAR09.06.2018DresdenScheuneTickets
BEYOND THE BLACK + VAN CANTO16.06.2018KölnMS RheinenergieTickets
MANTAR17.06.2018LingenAlter SchlachthofTickets
MANTAR23.06.2018OldenburgUmbaubarTickets
ICED EARTH28.06.2018JenaF-HausTickets
ICED EARTH30.06.2018CH-WinterthurGaswerkTickets
ICED EARTH03.07.2018AT-WörglKomma Tickets
ICED EARTH04.07.2018CH-LuzernSchüürTickets
ICED EARTH10.07.2018AT-GrazDom im BergTickets
ICED EARTH14.07.2018AT-WienSzene Tickets
ICED EARTH19.07.2018DresdenEventwerkTickets
ICED EARTH25.07.2018BerlinSO 36 Tickets
ICED EARTH26.07.2018KielPumpeTickets
ICED EARTH27.07.2018BremenTivoliTickets
LORD OF THE LOST04.10.2018FrankfurtBatschkapp Tickets
LORD OF THE LOST05.10.2018HannoverMusikzentrum Tickets
LORD OF THE LOST06.10.2018BerlinColumbia TheaterTickets
LORD OF THE LOST11.10.2018NürnbergHirsch Tickets
LORD OF THE LOST12.10.2018KölnEssigfabrikTickets
LORD OF THE LOST13.10.2018DresdenAlter SchlachthofTickets
LORD OF THE LOST18.10.2018CH-PrattelnZ7 Tickets
LORD OF THE LOST19.10.2018MünchenBackstage Tickets
LORD OF THE LOST20.10.2018StuttgartWizemannTickets
LORD OF THE LOST26.10.2018LeipzigWerk 2Tickets
LORD OF THE LOST27.10.2018HamburgMarkthalleTickets

Reviews

MOONSPELL - 1755RH #366 - 2017
Napalm/Universal (47:42)Es spricht für MOONSPELL, dass sie bereit sind, Risiken...
LORD OF THE LOST - Swan Songs IIRH #365 - 2017
Napalm/Universal (43:27)Sind LORD OF THE LOST auch sonst eine Gothrock-Band, der...
IN EXTREMO - 40 wahre LiederRH #365 - 2017
(Universal/Vertigo) Ganz gleich, ob man auf Mittelalter-Rock steht oder nicht ...
KADAVAR - Rough TimesRH #365 - 2017
Nuclear Blast/Warner (44:57)Deutschlands bärtigste und wohl auch erfolgreichste...
KORPIKLAANI - Live At Masters Of RockRH #364 - 2017
(Nuclear Blast/Warner)Mit insgesamt sechs Auftritten seit 2006 kann man KORPIKLA...
ARCH ENEMY - Will To PowerRH #364 - 2017
Century Media/Sony (51:00)Die größte Leistung von Sängerin Alissa White-Gluz ...
ELUVEITIE - Evocation II - PantheonRH #363 - 2017
Nuclear Blast/Warner (53:06)Es wurde gelegentlich schon mal geschrieben, aber es...
RAGE - Seasons Of The BlackRH #363 - 2017
Nuclear Blast/Warner (51:51)Kaum mehr als ein Jahr nach „The Devil Strikes Aga...
OHRENFEINDT - Zwei Fäuste für Rock´n´RollRH #362 - 2017
AFM/Soulfood (48:11)Viel Neues bietet die frisch erschienene OHRENFEINDT-Scheibe...
BLIND GUARDIAN - Live Beyond The SpheresRH #362 - 2017
Nuclear Blast/Warner (159:10)Die vierte livehaftige Gardinenpredigt aus Krefeld ...
ICED EARTH - IncorruptibleRH #362 - 2017
Century Media/Sony (54:11)Jon Schaffer ist ganz sicher einer der besten Songwrit...
ARCH ENEMY - As The Stages Burn!RH #360 - 2017
(Century Media/Sony)Klotzen statt Kleckern: ARCH ENEMY fahren mit dem limitierte...
DESERTED FEAR - Dead Shores RisingRH #357 - 2017
Century Media/Sony (38:51)Im allerpositivsten Sinne unspektakulär: Auch auf ihr...
IN EXTREMO - Quid Pro Quo LiveRH #356 - 2016
Vertigo/Universal (70:45)Neulich in der Rock-Hard-Redaktion. Jens und Ronny so: ...
GRAVE DIGGER - Healed By MetalRH #356 - 2016
Napalm/Universal (36:41)Im Grunde könnte ich die Rezension, die ich vor gut zwe...
CIVIL WAR - The Last Full MeasureRH #354 - 2016
Napalm/Universal (55:44)Kurz nachdem ihre alten Bandkollegen von Sabaton vorgele...
DARK TRANQUILLITY - AtomaRH #354 - 2016
Century Media/Sony (49:40)„We Are The Void“ stürzte DARK TRANQUILLITY in ei...
HEAVEN SHALL BURN - WandererRH #353 - 2016
Century Media/Sony (52:44)Alles wie immer im Hause der Death-Metal/Modern-Metal/...
ASPHYX - Incoming DeathRH #353 - 2016
Century Media/Sony (47:44)Mehr als ein kurzes „Wir sind wieder da!“ ist der ...
PAIN - Coming HomeRH #352 - 2016
Nuclear Blast/Warner (41:37)Während Peter Tägtgren sich bei Hypocrisy in den l...
SERUM 114 - Die Nacht mein FreundRH #351 - 2016
Napalm/Universal (47:30)Kinners, wie die Zeit rennt: Zehn Jahre ist es mittlerwe...
KAMBRIUM - The Elders´ RealmRH #351 - 2016
NoiseArt/Universal (62:39)KAMBRIUM nehmen auf „The Elders´ Realm“ fiese Mee...
IN EXTREMO - Quid Pro QuoRH #350 - 2016
Vertigo/Universal (43:06)Deutschlands trinkfesteste Spielmänner sind wieder in ...
LACUNA COIL - DeliriumRH #349 - 2016
PLUS-MINUS Century Media/Sony (44:52)Man kann es drehen und wenden, wie man wil...
RAGE - The Devil Strikes AgainRH #349 - 2016
Nuclear Blast/Warner (46:23)Nach der eher proggigen Gniedelfiedel-Ausrichtung de...
MANTAR - Ode To The FlameRH #347 - 2016
In Hamburg sagt man Tschüss? Am Arsch! MANTAR, das Duo (!), das mit seinem 2014...
THE NEW BLACK - A Monster´s LifeRH #346 - 2016
Wenn man schreiben würde, dass THE NEW BLACK mit „A Monster´s Life“ nahtlo...
BEYOND THE BLACK - Lost In ForeverRH #346 - 2016
Keine Frage, BEYOND THE BLACK waren der deutsche Senkrechtstarter des Jahres 201...
RAGE - My WayRH #345 - 2016
Mit ihrer EP „My Way“ geben RAGE nach der Umbesetzung eine Kostprobe ihres a...
GRAVE DIGGER - Exhumation - The Early YearsRH #342 - 2015
Napalm/Universal (47:55)Neuaufnahmen von Klassikern sind oftmals mit Vorsicht zu...
TANK - Valley Of TearsRH #341 - 2015
Metal Mind/Soulfood (46:55)Als TANK auf dem vorletzten Rock Hard Festival erstma...
OHRENFEINDT - Motor an!RH #341 - 2015
AFM/Soulfood (41:53)Wenn sich das Trio aus St. Pauli in breitester Hamburger Mun...
KADAVAR - BerlinRH #340 - 2015
Nuclear Blast/Warner (52:19)Zwei gute Veröffentlichungen haben gereicht, um KAD...
THE VINTAGE CARAVAN - ArrivalRH #336 - 2015
Nuclear Blast/Warner (54:40)Es kommt ja selten vor, dass Kollege Bittner (mit de...
KORPIKLAANI - NoitaRH #336 - 2015
Nuclear Blast/Warner (45:26)Kaum zu glauben: Der erste Song auf der neuen Scheib...
CIVIL WAR - Gods And GeneralsRH #336 - 2015
Napalm/Universal (48:01)Da waren´s nur noch fünf: Gitarrist Oskar Montelius un...
MOONSPELL - ExtinctRH #335 - 2015
Napalm/Universal (45:39)Dass die Portugiesen mit ihrem 2012er Doppelpack „Alph...
BEYOND THE BLACK - Songs Of Love And DeathRH #334 - 2015
Airforce 1/Universal (55:55)Uiuiui... Da hat jemand aber eindeutig zu viel Withi...
BLIND GUARDIAN - Beyond The Red MirrorRH #333 - 2015
Nuclear Blast/Warner (65:22)„Beyond The Red Mirror“ ist ein wunderbares Beis...
EWIGHEIM - 24/7RH #331 - 2014
Massacre/Soulfood (44:26)Hektische Jahrmarkt-Synthies, stampfendes Drumming, son...
DESERTED FEAR - Kingdom Of WormsRH #330 - 2014
F.D.A./Soulfood (39:59)Mit einem pompösen Intro steigen die Thüringer Senkrech...
SERUM 114 - Kopfüber ins NichtsRH #328 - 2014
Junge, dein Label/SPV (45:51)Asche über mein Haupt: Obwohl das Kleeblatt bereit...
GRAVE DIGGER - Return Of The ReaperRH #327 - 2014
Napalm/Universal (43:32)GRAVE DIGGER sind wieder da! Der Fünfer um Frontmann Ch...
ELUVEITIE - OriginsRH #327 - 2014
Nuclear Blast/Warner (57:26)Ich war zwar nie ausgesprochener Fan von ELUVEITIE, ...
ARCH ENEMY - War EternalRH #325 - 2014
Century Media/Universal (47:30)Das gut einminütige, sich dramatisch aufbauende ...
RAGE - The Soundchaser ArchivesRH #325 - 2014
Nuclear Blast/Warner (120:15)30 Jahre haben RAGE inzwischen schon auf dem Band-B...
LACUNA COIL - Broken Crown HaloRH #323 - 2014
Century Media/Universal (47:41) Na, so was! Im Review zum letzten Album „Dark...
MANTAR - Spit/White Nights EPRH #322 - 2014
Eigenproduktion (10:46) Von dem Hamburger Duo, das gerade auch ein Album beim f...
MANTAR - Death By BurningRH #321 - 2014
Svart/Cargo (44:38) Dafür, dass hinter MANTAR nur zwei Leute stecken, fährt d...
ICED EARTH - Plagues Of BabylonRH #320 - 2013
Century Media/Universal (62:24) Ich gestehe, dass ich ICED EARTHs Karriere nach...
EWIGHEIM - NachrufRH #320 - 2013
Massacre/Soulfood (46:39) Auf ihrem vierten Studioalbum „Nachruf“ kredenzen...
KAMBRIUM - Dark ReveriesRH #319 - 2013
7Hard/NMD (56:26) KAMBRIUM tragen viel zu dick auf. Während die musikalische B...
IN EXTREMO - KunstraubRH #317 - 2013
Universal (44:58) Wenn man über einen langen Zeitraum eine Band zutiefst vereh...
OHRENFEINDT - Auf die Fresse ist umsonstRH #316 - 2013
AFM/Soulfood (49:41) Auf Überraschungen wartet man bei den Proll-Rockern aus S...
TANK - Breath Of The PitRH #314 - 2013
Southworld (50:12) Wohl aus den gleichen Gründen, die schon Slayers Jeff Heine...
CIVIL WAR - The Killer AngelsRH #314 - 2013
Despotz/Cargo (50:53) Endlich: das seit langem erwartete Debüt der ehemaligen ...
DARK TRANQUILLITY - ConstructRH #313 - 2013
Century Media/EMI (42:27) „Construct“ stellt nicht nur das zehnte DARK TRAN...
ICED EARTH - Live In Ancient KourionRH #312 - 2013
(Century Media/EMI) Über die Entscheidung, keine zwei Jahre nach der Veröffen...
HEAVEN SHALL BURN - VetoRH #312 - 2013
Century Media/EMI (49:30) Die sauber gespielten cleanen Gitarren, mit denen „...
THE NEW BLACK - III: Cut LooseRH #311 - 2013
AFM/Soulfood (44:01) Auf ihrer dritten Platte „III: Cut Loose“ bügeln THE ...
KADAVAR - Abra KadavarRH #311 - 2013
Nuclear Blast/Warner (41:17) Beim Barte des Propheten (wahrscheinlich Tony Iomm...
BLIND GUARDIAN - A Traveler´s Guide To Space And TimeRH #310 - 2013
EMI Das lange angekündigte BLIND GUARDIAN-Boxset ist endlich da: Neben 15 CDs ...
TANK - War Machine LiveRH #309 - 2013
(Metal Mind) TANK waren immer nur Kult, aber nie eine kommerzielle Größe. Dah...
PAIN - We Come In PeaceRH #307 - 2012
(Nuclear Blast/Warner) Dies ist die zweite DVD der einst als Nebenprojekt gesta...
DESERTED FEAR - My EmpireRH #305 - 2012
F.D.A. Rekotz/Soulfood (42:00) Es tut sich was im deutschen Death-Metal-Undergr...
GRAVE DIGGER - Clash Of The GodsRH #304 - 2012
Napalm/Edel (45:03) Nach diversen Ausflügen in die germanische und keltische G...
KORPIKLAANI - ManalaRH #303 - 2012
Nuclear Blast/Warner (39:34) Die finnischen Humppa-Könige haben einen unverwec...
GRAVE DIGGER - Home At LastRH #303 - 2012
Napalm/Edel (29:15) Mit ´Home At Last´ servieren GRAVE DIGGER schon mal ein A...
TANK - War NationRH #303 - 2012
Metal Mind/Soulfood (64:50) Es mag sie noch geben, die Die-hards, zu denen auch...
EWIGHEIM - Bereue nichtsRH #301 - 2012
Massacre/Soulfood (51:35) Bei diesem Kollektiv lümmeln sich Musiker von The Vi...
IN EXTREMO - Wir werden niemals knien: Die Geschichte einer unnormalen BandRH #301 - 2012
Wolf-Rüdiger Mühlmann (Riva) Wenn „Sterneneisen Live“ eine musikalische ...
MOONSPELL - Alpha NoirRH #300 - 2012
Napalm/Edel (40:56) Irgendwie ist es kauzig, wenn MOONSPELL-Frontmann Fernando ...
RAGE - 21RH #298 - 2012
Nuclear Blast/Warner (58:00) Nach unglaublichen 20 Alben ist eines glasklar: RA...
ELUVEITIE - HelvetiosRH #298 - 2012
Nuclear Blast/Warner (57:16) Im ELUVEITIE-Lager bleibt alles beim Alten: Die Ei...
ASPHYX - DeathhammerRH #298 - 2012
Century Media/EMI (47:33) Jawohl! Kniet nieder, ihr Würmer! Erstarrt in Ehrfur...
BLIND GUARDIAN - Memories Of A Time To ComeRH #297 - 2012
Virgin/EMI (176:33) Nach 25 Jahren darf eine Band ihr erstes Best-of-Album ver...
LACUNA COIL - Dark AdrenalineRH #297 - 2012
Century Media/EMI (45:10) Irgendwie wirkt es für Fans der frühen Stunde imme...
KAMBRIUM - ShadowpathRH #296 - 2011
Massacre/Soulfood (50:29) Ein durchaus gelungenes Debüt liefert diese Truppe a...
MR. IRISH BASTARD - Never Mind The Bastards Here Is Mr. Irish BollocksRH #294 - 2011
Reedo/Rough Trade (38:40) Wer braucht heutzutage eigentlich noch die Sex Pistol...
ICED EARTH - DystopiaRH #294 - 2011
Century Media/EMI (45:11) Seien wir mal ehrlich: Die letzten beiden Alben der F...
PAIN - You Only Live TwiceRH #289 - 2011
Nuclear Blast/Warner (40:42) »„You Only Live Twice“ ist die aggressivste, ...
OHRENFEINDT - Schwarz auf WeissRH #289 - 2011
Hirnsturm/Soulfood (44:12) Man nennt sie die AC/DC von St. Pauli, und ähnlich ...
ARCH ENEMY - Khaos LegionsRH #289 - 2011
Century Media/EMI (54:59) Das achte reguläre Studioalbum von ARCH ENEMY starte...
GRAVE DIGGER - The Ballad Of MaryRH #286 - 2011
Napalm/Edel (22:47) Etwas Gutes hat die Krise im Musikbiz: Es erscheinen wenige...
KORPIKLAANI - Ukon WackaRH #285 - 2011
Nuclear Blast/Warner (41:10) Die finnischen Waldschrate gönnen sich keine Pa...
THE NEW BLACK - II: Better In BlackRH #285 - 2011
AFM/Soulfood (44:48) Es ist schon erstaunlich, was THE NEW BLACK innerhalb vo...
TANK - War MachineRH #282 - 2010
Die Überraschung war groß, als die neue TANK zum ersten Mal im Redaktionsplaye...
GRAVE DIGGER - The Clans Will Rise AgainRH #281 - 2010
Napalm/Edel (54:07) Mit deutschem Heavy Metal verhält es sich anscheinend ä...
BLIND GUARDIAN - At the Edge of TimeRH #279 - 2010
Nuclear Blast/Warner (64:01) Nach zwei experimentelleren Alben, die nicht all...
ICED EARTH - Box Of The WickedRH #278 - 2010
Steamhammer/SPV Wer sich bislang noch nicht die letzten beiden Studioalben d...
ICED EARTH - Box Of The Wicked RH #278 - 2010
Steamhammer/SPV Wer sich bislang noch nicht die letzten beiden Studioalben d...
HEAVEN SHALL BURN - InvictusRH #277 - 2010
Century Media/EMI (45:15) HEAVEN SHALL BURN haben das einzig Richtige getan, ...
MR. IRISH BASTARD - A Fistful Of Dirt
Was macht ein nach Nordrhein-Westfalen ausgewanderter Nordire mit ´nem Faible f...
DARK TRANQUILLITY - We Are The VoidRH #274 - 2010
»Das Grundthema des neuen Albums ist die Leere in uns allen. Weil wir es nicht ...
ELUVEITIE - Everything Remains (As It Never Was)
Nach einem rein akustischen Intermezzo kehren ELUVEITIE auf ihrer neuen Scheibe ...
ASPHYX - Depths Of Eternity
Re-Releases des Monats •Depths Of Eternity (109:38) •Embrace The Death...
OHRENFEINDT - Auf die Ohren
Nach drei Studioalben sind die Hamburger OHRENFEINDT im norddeutschen Raum schon...
ARCH ENEMY - The Root Of All EvilRH #269 - 2009
Century Media/EMI (52:30) VÖ: 25.09. Neueinspielungen altbekannter Songs? Tut...
DARK TRANQUILLITY - Yesterworlds - The Early Demos
DARK TRANQUILLITY Yesterworlds - The Early Demos Century Media/EMI (52:12) ...
ASPHYX - Death... The Brutal Way
Century Media/EMI (48:55) So muss es ein: kein bedeutungsschwangeres Intro, k...
KORPIKLAANI - Karkelo
Nuclear Blast/Warner (51:31) Fast pünktlich im Jahresrhythmus hauen KORPIKLA...
IN EXTREMO - Am goldenen Rhein
IN EXTREMO Am goldenen Rhein (Universal) IN EXTREMO waren mal eine Mittelalte...
LACUNA COIL - Shallow LifeRH #264 - 2009
Zwölf Songs in 44 Minuten sprechen eine deutliche Sprache: LACUNA COIL position...
ELUVEITIE - Evocation I - The Arcane DominionRH #264 - 2009
Eines muss man den Schweizern lassen: Sie treiben mit Folk kein Schindluder, son...
RAGE - Gib dich nie auf
Nuclear Blast/Warner (25:01) VÖ: bereits erschienen RAGE mit deutschen Texten...
IN EXTREMO - Sängerkrieg Akustik Radio-Show
Universal (CD: 57:52; DVD: 47:06) Was Subway To Sally können, schaffen IN EX...
THE NEW BLACK - The New Black
AFM/Soulfood (46:50) Das Bandinfo empfiehlt, sich vorzustellen, Black Label S...
GRAVE DIGGER - Ballads Of A HangmanRH #260 - 2009
Napalm/SPV (41:36) Ein schlechtes Album haben Chris Boltendahl & Co. unter de...
GRAVE DIGGER - Pray (EP)RH #259 - 2008
Napalm/SPV (16:29) Die Teutonen sind nicht unterzukriegen. Nun hat man mit Thil...
PAIN - Cynic ParadiseRH #258 - 2008
Nuclear Blast/Warner (42:25) »Bei der letzten Platte habe ich mich zu sehr d...
SERUM 114 - Serum 114RH #257 - 2008
(39:37) Punk-Kapellen mit deutschen Lyrics haben häufig das „Problem“, d...
ICED EARTH - The Crucible Of Man (Something Wicked, Part 2)RH #256 - 2008
Matt Barlows zu Recht in der Festivalsaison gefeierte Rückkehr kann dieses bere...
ICED EARTH - The Crucible Of Man (Something Wicked, Part 2)RH #256 - 2008
Das kann man so sehen - muss man aber nicht. „The Crucible Of Man“ zündet n...
ICED EARTH - I Walk Among You (EP)RH #254 - 2008
(17:03) Das Rock Hard Festival hat es gezeigt: Matt Barlow gehört zu ICED EART...
IN EXTREMO - SängerkriegRH #253 - 2008
(55:29) Nahezu jede Band, die von Album zu Album immer populärer wird und in i...
MOONSPELL - Night EternalRH #253 - 2008
(44:20) Seit sich MOONSPELL mit "The Antidote" ihren musikalischen Wurzeln zu...
KORPIKLAANI - Korven KuningasRH #251 - 2008
(74:01) „Großvater, warum hast du so seltsame Hörner?“ - „D...
KORPIKLAANI - Korven KuningasRH #251 - 2008
Werter Kollege, leider kann ich weder den Wortwitz noch die inhaltlichen Aussage...
ELUVEITIE - SlaniaRH #250 - 2008
(48:47) Holla die Waldfee! Hier hat aber jemand noch ein paar Pfund an Härte z...
RAGE - Carved In StoneRH #250 - 2008
(48:11) RAGE haben also tatsächlich Wort gehalten und eine Platte abgeliefert,...
HEAVEN SHALL BURN - IconoclastRH #249 - 2008
(58:17) Seinen Stil zu verfeinern und mit neuen Elementen aufzupeppen, ohne dab...
TANK - Live And RareRH #248 - 2007
(65:56) Ein echter Leckerbissen für alle TANK-Maniacs (wie z.B. Tom Angelrippe...
MOONSPELL - Under Satanae
(50:32) MOONSPELL sind eine Band, die ihre Fans schon mit allen möglichen Entw...
ARCH ENEMY - Rise Of The TyrantRH #245 - 2007
(48:32) Dicke Hose! Was Michael Amott und sein zurückgekehrter Bruder Christop...
ICED EARTH - Framing ArmageddonRH #244 - 2007
Dass das 32-minütige Wahnsinnsepos ´Gettysburg (1863)´ vom letzten Album „T...
KORPIKLAANI - Tervaskanto
Napalm/SPV (42:36) Wenn ich ehrlich bin, muss ich zugeben, dass ich nur mit den...
BLIND GUARDIAN - Another Stranger Me
Nuclear Blast/Warner (20:48) Neben Demoversionen von ´Lionheart´ und ´The Ed...
PAIN - Psalms Of ExtinctionRH #240 - 2007
Roadrunner/Warner (47:54) Neues Label, neues Live-Line-up und hochkarätige Gas...
DARK TRANQUILLITY - FictionRH #240 - 2007
Century Media/EMI (45:51) Die Göteborger sind eine Klasse für sich. Das Sexte...
ELUVEITIE - SpiritRH #238 - 2007
(50:50) Weil außer Robert Pöpperl-Berenda niemand aus der Redaktion „Spirit...
GRAVE DIGGER - Liberty Or DeathRH #237 - 2007
(61:51) Alle Jahre wieder verordnen GRAVE DIGGER ihren Fans eine neue Packung S...
IN EXTREMO - Kein Blick zurückRH #236 - 2006
(96:00) VÖ: bereits erschienen Eine Dekade Mittelalter-Rock, eine Dekade rasa...
GRAVE DIGGER - YesterdayRH #233 - 2006
(20:58) In Form einer unerwarteten EP überbrücken GRAVE DIGGER die Zeit bis z...
HEAVEN SHALL BURN - Deaf To Our PrayersRH #232 - 2006
(47:51) Hallo, Gavin und Baz, seid ihr das? Ach nee, doch nicht. Aber der Opene...
BLIND GUARDIAN - A Twist In The MythRH #232 - 2006
(51:52) BLIND GUARDIAN haben den schwierigen Spagat geschafft. „A Twist In Th...
KORPIKLAANI - Tales Along This Road
(42:33) Die finnischen Gute-Laune-Garanten melden sich mit zehn neuen Songs zu...
MOONSPELL - Memorial
(59:31) Das so genannte Queensryche-Syndrom ist die Vogelgrippe der Musikszene....
MOONSPELL - Memorial
Werter Wolf-Rüdiger, deine Verdächtigungen mögen nicht ganz unbegründet sein...
RAGE - Speak Of The DeadRH #227 - 2006
(53:10) Unverhofft kommt oft! Zwar stand die Idee eines weiteren Klassik-Projek...
LACUNA COIL - Karmacode
(47:26) Nach dem durchschlagenden Erfolg des Vorgängers „Comalies“, der be...
ARCH ENEMY - Doomsday MachineRH #220 - 2005
(49:06) Man kann es nicht oft genug sagen, und deshalb steht diese nicht neue F...
IN EXTREMO - Mein Rasend Herz
(48:45) Während der letzten zehn Jahre entwickelten sich IN EXTREMO in der Mit...
GRAVE DIGGER - Crate Of Death
(55:30) Die „Kiste des Todes“ ist ein Raritäten-Sampler und tatsächlich e...
DARK TRANQUILLITY - CharacterRH #213 - 2005
(48:10) Wie sich bereits beim Vorgänger „Damage Done“ ankündigte, haben d...
GRAVE DIGGER - The Last SupperRH #213 - 2005
(51:58) Respekt, meine Herren! Ein solches Album hätte zumindest ich den ollen...
KORPIKLAANI - Voice Of Wilderness
(41:05) Der Bandname bedeutet übersetzt „Klan des Waldes“. Dementsprechend...
ARCH ENEMY - Dead Eyes See No FutureRH #211 - 2004
(30:20) Kurz und schmerzlos: „Dead Eyes See No Future EP“ ist - wie der Na...
DARK TRANQUILLITY - Lost To ApathyRH #211 - 2004
(17:26) Vorab zum neuen Album „Character“ erscheint diese ausschließlich ...
RAGE - From The Cradle To The Stage - 20th Anniversary RH #211 - 2004
(135:25) Dass RAGE zurzeit das mit Abstand beste Line-up der umfangreichen Ban...
DARK TRANQUILLITY - Live Damage
Das Herzstück dieser DVD ist ein 66-minütiges Konzert, mitgeschnitten im Febru...
EWIGHEIM - Heimwege
(41:44) Das Duo EWIGHEIM besteht aus Eisregen-Drummer Yantit und The-Vision-Bl...
ICED EARTH - The Blessed And The DamnedRH #209 - 2004
(124:15) Business as usual: Nach dem Wechsel von Jon Schaffer & Co. zu einer a...
DARK TRANQUILLITY - ExposuresRH #205 - 2004
(141:44) Nope, leider ist das hier kein neues Studioalbum. „Exposures“ trä...
BLIND GUARDIAN - Imaginations Through The Looking GlassRH #205 - 2004
Hinsetzen, Glotze anknipsen, DVD-Player zum Rotieren bringen und dann einfach nu...
HEAVEN SHALL BURN - AntigoneRH #204 - 2004
(48:51) Aaaarrrrrrrgh, was für ein Inferno!!! Der Vorgänger "Whatever It Make...
ICED EARTH - The Glorious BurdenRH #202 - 2004
Ich habe mich selten so schwer damit getan, eine Platte zu benoten. „The Glori...
ICED EARTH - The Glorious BurdenRH #202 - 2004
Dass viele ICED EARTH-Fans aufgrund des Gesangs von Tim Owens Schwierigkeiten mi...
ICED EARTH - The Glorious BurdenRH #202 - 2004
Der Berg kreißte und gebar eine Maus? Sicher nicht, selbst wenn „The Glorious...
ICED EARTH - The Glorious BurdenRH #202 - 2004
Musikalisch gibt es an dieser CD wenig auszusetzen. Nicht jeder Song erreicht da...
ICED EARTH - The Glorious BurdenRH #202 - 2004
Mit „The Glorious Burden“ betritt Jon Schaffer relatives Neuland: Seine mark...
ICED EARTH - The Glorious BurdenRH #202 - 2004
Die Kollegen Rensen und Kaiser haben die lyrische Tieffliegerei dieses Albums ja...
ICED EARTH - The Glorious BurdenRH #202 - 2004
Ich verstehe ehrlich gesagt die Aufregung um das Textkonzept dieser Platte nicht...
ICED EARTH - The Glorious BurdenRH #202 - 2004
Das Wichtigste vorweg: Würde auf dem Cover nicht der Name ICED EARTH stehen, w...
ICED EARTH - The Glorious BurdenRH #202 - 2004
Die ewigen B-Klasse-Helden mit dem bislang ambitioniertesten Versuch, zu den gan...
ICED EARTH - The Glorious BurdenRH #202 - 2004
Keine Frage, was ICED EARTH hier musikalisch abziehen, ist atemberaubend. Der Ri...
ICED EARTH - The Glorious BurdenRH #202 - 2004
Wenn ein als intelligent und politisch denkend geltender Künstler jahrelang die...
ICED EARTH - The Glorious BurdenRH #202 - 2004
Mögen sich meine Kollegen stundenlang über die zugegeben kitschig-pathetischen...
ICED EARTH - The Glorious BurdenRH #202 - 2004
„The Glorious Burden“ ist fraglos ein gutes Album. Das möchte ich zunächst...
ICED EARTH - The Glorious BurdenRH #201 - 2004
(70:28 bzw. 78:28) Auch wenn Ex-Iced-Earth-Sänger Matt Barlow von vielen Fans ...
KORPIKLAANI - Spirit Of The Forest
(48:21) Keine Ahnung, wie es passieren konnte, dass die sechs Waldschrate, die...
RAGE - SoundchaserRH #197 - 2003
(53:21) RAGE gelingt es immer besser, ihre Stärken in den Vordergrund zu stell...
MOONSPELL - The Antidote
(54:34) Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Im Falle von MOONSPELL hieß...
DARK TRANQUILLITY - Live Damage
Dass die DVD nach der CD das nächste Abzock-Medium ist, dürfte sich mittlerwei...
IN EXTREMO - 7RH #196 - 2003
(54:29) IN EXTREMO-Sänger Michael hatte im Studioreport unserer vorletzten Aus...
ARCH ENEMY - Anthems Of RebellionRH #196 - 2003
(43:26) Klammheimlich und ohne große Allüren haben sich ARCH ENEMY in den let...
MOONSPELL - Everything Invaded
Einen mäßig mundenden Appetizer zum neuen Album "The Antidote" servieren MOONS...
TANK - Still At War
(58:28) Jetzt wird so einiges in Sachen TANK klar. Beispielweise warum der Pan...
TANK - Still At War
Nun gut, "Still At War" reicht tatsächlich nicht an die alten Klassiker von Alg...
BLIND GUARDIAN - LiveRH #194 - 2003
(134:05) Sicherlich gibt es Bands, die technisch mehr auf dem Kasten haben oder...
GRAVE DIGGER - RheingoldRH #193 - 2003
(44:58) Was sich bereits beim 2001er Vorgänger "The Grave Digger" an...
BLIND GUARDIAN - The Bard´s Song (In The Forest)RH #193 - 2003
(17:13) Weil ihnen die ursprüngliche, auf „Somewhere Far Beyond“ veröffen...
RAGE - The Video LinkRH #191 - 2003
Noch ´ne Wiederveröffentlichung. Wie auch die Gamma Ray-DVD "Lust For Live" (R...
LACUNA COIL - Comalies
Es ist zugegebenermaßen nicht mehr sonderlich aufregend und spannend, einen neu...
DARK TRANQUILLITY - Damage DoneRH #183 - 2002
Die Miterfinder des schwedischen Melodic-Death haben nicht auf der faulen Haut g...
PAIN - Nothing Remains The SameRH #182 - 2002
Peter Tägtgrens liebstes Steckenpferd geht mit ?Nothing Remains The Same? in di...
RAGE - UnityRH #181 - 2002
Wenn man auf eine derart umfangreiche Discographie (u.a. zwölf Studioalben) wie...
ARCH ENEMY - Wages Of SinRH #179 - 2001
Ein Mädel gibt die europäische Antwort auf den amerikanischen Traum: Angela Go...
GRAVE DIGGER - Tunes Of Wacken - LiveRH #179 - 2002
Quasi als Abschiedsgeschenk an ihre alte Plattenfirma G.U.N. entschlossen sich d...
BLIND GUARDIAN - A Night At The OperaRH #178 - 2002
Nach dem ersten Durchlauf der neuen BLIND GUARDIAN-CD sitzt man geplättet im Se...
HEAVEN SHALL BURN - Whatever It May Take
Ist mal wieder ein richtig schöner Hassbrocken geworden, das neue HEAVEN SHALL ...
BLIND GUARDIAN - And Then There Was SilenceRH #175 - 2001
Satte dreieinhalb Jahre haben sich BLIND GUARDIAN Zeit gelassen, um einen würdi...
ICED EARTH - Dark GenesisRH #175 - 2001
Ein hübsches Schmankerl, das uns ICED EARTH da unter den Weihnachtsbaum legen. ...
RAGE - Best Of ... All G.U.N. YearsRH #175 - 2001
Hier ist es also, das umstrittene „Best Of Rage“-Album aus dem Hause G.U.N. ...
GRAVE DIGGER - The Grave DiggerRH #174 - 2001
Was wie ein Carpenter-Soundtrack beginnt, ist in Wirklichkeit die neue Ausgrabun...
IN EXTREMO - Sünder ohne ZügelRH #172 - 2001
Die bisherigen Alben konnten nicht an die Klasse und Intensität der IN EXTREMO-...
MOONSPELL - Darkness And HopeRH #172 - 2001
Nachdem Portugals Dunkelmänner die Hörerschaft via „Sin/Pecado“ (1998) und...
ICED EARTH - Horror ShowRH #170 - 2001
Nein, ICED EARTH reihen sich nicht in die lange Liste der namhaften Acts ein, di...
RAGE - Welcome To The Other SideRH #166 - 2001
(64:44) Sollte es irgendwelche RAGE-Fans da draußen geben, die befürchteten, ...
LACUNA COIL - Unleashed Memories
(49:52) Kollege Kaiser hat's in der letzten Ausgabe bereits angedeutet: Mit ihre...
ICED EARTH - The Melancholy E.P.RH #164 - 2001
(31:13) Bereits seit längerer Zeit angekündigt, ist die ominöse EP nun also e...
DARK TRANQUILLITY - HavenRH #159 - 2000
Müssen DARK TRANQUILLITY In Flames echt alles nachmachen? Nicht nur, dass sie e...
HEAVEN SHALL BURN - Asunder
'Endlich' mal wieder Death Metal-Core. Das Gemisch aus Neo-Hardcore und Todesmet...
PAIN - RebirthRH #157 - 1999
Peter Tägtgren bläst mit poppigen Hartwurstsounds zum Generalangriff auf die Z...
ASPHYX - On The Wings Of InfernoRH #156 - 2000
Eine der wichtigsten Konstanten im Death Metal-Sektor meldet sich mit einem Pauk...
LACUNA COIL - Halflife
Eine Aktion, die Sinn macht. Nachdem LACUNA COIL es geschafft haben, sich mit ih...
MOONSPELL - The Butterfly EffectRH #149 - 1999
In den vergangenen 18 Monaten haben sich die Portugiesen zu einem zweischneidige...
RAGE - GhostsRH #149 - 1999
Wer dachte, RAGE hätten mit ihrem letztjährigen Werk "XIII" den Zenit ihres Sc...
IN EXTREMO - Verehrt und angespienRH #148 - 1999
"Weckt die Toten!" - diese Scheibe hat sowohl eingefleischte Latzhosenträger wi...
GRAVE DIGGER - ExcaliburRH #148 - 1999
Nun liegt endlich auch der dritte Teil der mit "Tunes Of War" begonnenen und mit...
ICED EARTH - Alive In AthensRH #147 - 1999
In Griechenland stehen ICED EARTH schon lange da, wo sie sich auch im Rest der W...
DARK TRANQUILLITY - ProjectorRH #146 - 1999
DARK TRANQUILLITY haben lange gebraucht, um dahin zu kommen, wo sie heute sind. ...
ARCH ENEMY - Burning BridgesRH #146 - 1999
Schon mit ihrem '96er-Debüt "Black Earth" konnte man ARCH ENEMY eine eigene Ide...
LACUNA COIL - In A Reverie
Schön - ein Adjektiv, das LACUNA COILs neuen und ersten Longplayer "In A Reveri...
IN EXTREMO - Die Verrückten sind in der Stadt
Da sind sie wieder, unsere mittelalterlichen Helden aus Berlin. Und sie haben un...
TANK - The Return Of The Filth Hounds - Live
Schon der in Anlehnung an das Debüt "Filth Hounds Of Hades" gewählte Albumtite...
RAGE - In Vain (Edition I - III)RH #135 - 1998
Nach dem grandiosen Erfolg des aktuellen Chart-Albums "XIII" hat man sich im Hau...
IN EXTREMO - Weckt die Toten
Es geht kein Weg daran vorbei, hier muß scharf geschossen werden - und zwar mit...
ICED EARTH - Something Wicked This Way ComesRH #134 - 1998
Mit ihrem letzten Longplayer "The Dark Saga'' haben ICED EARTH ihre Meister...
GRAVE DIGGER - Knights Of The CrossRH #133 - 1998
Zwar hatte schon das letzte Album der Totengräber, "Tunes Of War", durchaus sei...
ARCH ENEMY - StigmataRH #133 - 1998
Kaum ein Album der vergangenen Monate konnte mit einer derartigen Härte aufwart...
BLIND GUARDIAN - Nightfall In Middle-EarthRH #132 - 1998
Es ist ja so eine Sache mit den blinden Gardinen: Auf der einen Seite spannen si...
RAGE - XIIIRH #131 - 1998
Für mich ist es das bisher stärkste Album des Jahres - und mit Sicherheit das ...
LACUNA COIL - Lacuna Coil
Liebe auf den ersten Ton, und das bei einer quasi jungfräulichen Band. (Aua, au...
MOONSPELL - Sin/PecadoRH #129 - 1998
Meinetwegen soll es alle Welt bedauern, daß sich die von Jahr zu Jahr populäre...
MOONSPELL - Sin/PecadoRH #129 - 1998
Es war zweifelsfrei klar, daß MOONSPELL nicht nur einen lauen Abklatsch ihrer ...
MOONSPELL - Second Skin (EP)
Hm, allzuviel Pulver von ihrem kommenden Longplayer wollten die Portugiesen vora...
GRAVE DIGGER - The Dark Of The SunRH #123 - 1997
Bei GRAVE DIGGER weiß man, was man hat: amtlichen True Metal der rustikalen Sor...
DARK TRANQUILLITY - The Mind´s IRH #121 - 1997
DARK TRANQUILLITY-Fans können aufatmen! Die fünf sympathischen Schweden haben ...
ICED EARTH - Days Of PurgatoryRH #121 - 1997
Als edler Doppel-Digi-Set zum Preis von rund 40 Mark steht die Neubearbeitung de...
ARCH ENEMY - Black EarthRH #118 - 1996
Auch wenn diese Schweden-Band erst im vergangenen Jahr richtig in die Gänge kam...
PAIN - PainRH #118 - 1996
Meine Güte, Tägtgren! Wieso erst jetzt? Was du hier unter dem Namen PAIN ablie...
TANK - This Means WarRH #118 - 1983
Mit 'This Means War' ('83) und 'Honour & Blood' ('84) erscheinen dieser Tage zwe...
DARK TRANQUILLITY - Enter Suicidial AngelsRH #116 - 1996
Nach jeder LP bringen die Schweden eine Mini heraus, um ihre Fans schon mal auf ...
GRAVE DIGGER - Tunes Of WarRH #113 - 1996
Der 'klassische Nachfolger von 'Heavy Metal Breakdown'' sollte sie laut Sänger ...
RAGE - End Of All DaysRH #112 - 1996
Großartige stilistische Veränderungen gibt's auf dem neuen RAGE-Longplayer nic...
MOONSPELL - IrreligiousRH #111 - 1996
Heureka, mit diesem Album ist MOONSPELL der ganz große Wurf gelungen, der sie i...
ICED EARTH - The Dark SagaRH #109 - 1996
Eine schwache Platte haben ICED EARTH noch nie veröffentlicht - "The Dark ...
RAGE - Lingua MortisRH #108 - 1996
Phantastisch! Nach Deep Purple, Mekong Delta und Waltari sind jetzt auch RAGE un...
ASPHYX - God CriesRH #107 - 1996
Eigentlich hatten sich ASPHYX ja Anfang letzten Jahres aufgelöst, aber Bob Bagc...
DARK TRANQUILLITY - The GalleryRH #105 - 1995
Schon 1993, als das Debüt 'Skydancer' herauskam, war die Death Metal-Truppe vie...
BLIND GUARDIAN - The Forgotten TalesRH #101 - 1996
Eine Compilation? Wie langweilig. Aber denkste: BLIND GUARDIAN widmen sich nicht...
RAGE - Black In MindRH #97 - 1995
Potzblitz! Selbst ich, der ich meine RAGE-CDs wie meinen Augapfel hüte, hätte ...
MOONSPELL - WolfheartRH #96 - 1995
Sie sind böse, stolze Helden der portugiesischen Viriathuskultur, die ein Probl...
BLIND GUARDIAN - Imaginations From The Other SideRH #96 - 1995
Jedesmal, wenn eine neue Blind Guardian-Scheibe ins Haus steht, glaubt man, dass...
GRAVE DIGGER - Heart Of DarknessRH #95 - 1995
Eins vorweg: Wer GRAVE DIGGER bislang nicht mochte, wird auch jetzt nicht das Be...
ICED EARTH - Burnt OfferingsRH #95 - 1995
Nach über drei Jahren melden sich Floridas Power Metal-Heroen ICED EARTH endlic...
BLIND GUARDIAN - A Past And Future Secret - EPRH #94 - 1995
Ein Jammer, daß es heutzutage kaum noch Vinyl gibt - und deshalb auch keine Pla...
RAGE - 10 Years In RageRH #90 - 1994
Der Heavy Metal entwächst immer mehr den Kinderschuhen - derzeit häufen sich d...
GRAVE DIGGER - Symphony Of DeathRH #84 - 1994
Nach dem geglückten Comeback in den letzten Monaten (gute Kritiken für den Lon...
GRAVE DIGGER - The Best Of The EightiesRH #83 - 1993
Kaum setzen die Totengräber zum gefeierten Comeback an, ist auf einmal eine Neu...
ASPHYX - AsphyxRH #83 - 1994
Nicht wenige Fans werden sich gefragt haben, ob es denn für ASPHYX ein Leben na...
GRAVE DIGGER - The ReaperRH #78 - 1993
GRAVE DIGGER gehören seit Mitte der Achtziger zusammen mit Gruppen wie Accept, ...
RAGE - The Missing LinkRH #76 - 1993
Um es gleich vorwegzunehmen: Die neue RAGE-Scheibe ist affengeil! Wobei zu sagen...
GRAVE DIGGER - Grave DiggerRH #72 - 1992
Echt cool, daß es GRAVE DIGGER wieder gibt. Zumindest ebenso geil wiedie Reunio...
BLIND GUARDIAN - Tokyo TalesRH #71 - 1993
Passend zu Buffos Japan-Tourstory schieben BLIND GUARDIAN jetzt den Beweis ihrer...
ASPHYX - Last One On EarthRH #67 - 1992
Auf ihrem zweiten vollständigen Longplayer "Last One On Earth" zeigen ASPHYX er...
RAGE - Beyond The WallRH #66 - 1992
Kein halbes Jahr ist seit der Veröffentlichung von "Trapped" vergangen, da meld...
BLIND GUARDIAN - Somewhere Far BeyondRH #63 - 1992
Viel Zeit haben sich die blinden Gardinen für ihren neuen Longplayer gelassen, ...
RAGE - Trapped!RH #61 - 1992
Rage gehören seit Jahren immer wieder zu der ausgereiften Sorte von Bands, die ...
ASPHYX - Crush The CenotophRH #58 - 1992
Rechtzeitig zur anstehenden Europa-Tour mit Bolt Thrower veröffentlichten die H...
ICED EARTH - Night Of The StormriderRH #56 - 1992
Mit ihrem letztjährigen LP-Erstling gelang ICED EARTH aus Florida ein Start nac...
RAGE - Extended Power (Mini-LP)RH #50 - 1991
Im Veröffentlichungswust der Ietzten Ausgabe ist uns die RAGE-EP schlichtweg du...
ASPHYX - The RackRH #49 - 1991
Schon seit mehreren Jahren besitzt diese holländische Formation Kultstatus in d...
ICED EARTH - Iced EarthRH #45 - 1991
Die Platte des Monats stammt diesmal von einer Band, der man zwar allemal ein gu...
RAGE - Reflections Of A ShadowRH #45 - 1990
RAGE sind aus der deutschen Szene schon längst nicht mehr wegzudenken. Jede Ver...
BLIND GUARDIAN - Tales From The Twilight WorldRH #42 - 1990
Als ich vor ein paar Wochen das Interview mit Andre und Hansi von BLIND GUARDIAN...
RAGE - Secrets In A Weird WorldRH #34 - 1989
Mit "Perfect Man" gelang RAGE zwar nicht der Durchbruch, aber immerhin schaffte ...
BLIND GUARDIAN - Follow The BlindRH #32 - 1989
Für das Krefelder Quartett ist "Follow The Blind" ohne Zweifel ein echter Prüf...
RAGE - Perfect ManRH #26 - 1988
Nun höre ich mir "Perfect Man" schon zum mindestens zehnten Male an, aber was i...
TANK - Tank
Nachdem wir in ROCK HARD schon so großartig über TANK's Comebackpläne bericht...
BLIND GUARDIAN - Battalions Of FearRH #24 - 1988
Wie in unserem Interview bereits angekündigt, handelt es sich bei diesem Quarte...
RAGE - Execution GuaranteedRH #22 - 1987
Wenig Wirbel ist im Vorfeld dieser Veröffentlichung veranstaltet worden. Dabei ...
GRAVE DIGGER - Stronger Than EverRH #20 - 1986
Neuer Name, neuer Musikstil, neuer Erfolg. Na ja, ob sich dieses alte Patentreze...
RAGE - Reign Of FearRH #17 - 1986
Was sich auf der "Depraved To Black"-EP bereits deutlich abzeichnete, wird durch...
GRAVE DIGGER - War GamesRH #15 - 1986
Alle Jahre wieder eine neue GRAVE DIGGER-LP. Mir liegt zwar nur eine Vorabpressu...
GRAVE DIGGER - Witch HunterRH #11 - 1985
Nachdem die Totengräber aus Gladbeck im letzten Jahr mit ihrer "Heavy Metal Bre...
TANK - Honour And Blood
TANK haben eigentlich noch nie zu meinen Lieblingsgruppen gehört, obwohl ich di...
GRAVE DIGGER - Heavy Metal BreakdownRH #6 - 1984
Mit "HM Breakdown" stellen GRAVE DIGGER ihr Debütalbum vor. Nach einem Allerwel...
TANK - This Means WarRH #1 - 1983
Nach der LP "Power Of The Hunter" stellte sich die Frage, ob TANK den Weg in die...
BLIND GUARDIAN - Tales From The Twilight World1990
Mit ihrem dritten Album etablierten sich BLIND GUARDIAN endgültig als beste deu...
RAGE - XIII1998
Auf dieser Scheibe fand das Klassikkonzept von RAGE (mit „Lingua Mortis“ 199...
TANK - This Means War1983
So wie die Streetrocker von Rose Tattoo lange als nur mäßig erfolgreiches Pend...
ICED EARTH - The Dark Saga1996
Harter Power Metal ist selten melodischer und einfühlsamer dargeboten worden al...
ICED EARTH - The Glorious Burden2004
Ich frage mich ernsthaft, was manche Leute in dieser Platte hören und sehen (wo...
ICED EARTH - I Walk Among You2008
Iced Earth - I Walk Among You (Single) Da ist sie also, die erste neue Aufnahme...
RAGE - Strings to a Web2010
Zu ihrem 25-jährigen Jubiläum zeigen sich auch RAGE wiedererstarkt. „Strings...