Online-MegazineFestivals & Live Reviews

DRITTE WAHL, COR

Freiburg, Waldsee

DRITTE WAHL

Das Waldsee in Freiburg mutet auf den ersten Blick nicht wie ein Punkschuppen an. Gelegen an einem idylischen Waldsee etwa zehn Minuten Fußweg von der Hauptstraße entfernt, ist der Laden eher ein Ausflugsrestaurant denn eine Kneipe für Fans rockender Klänge. Als ich dort ankomme, sitzen dort neben besagten Ausflüglern auch schon diverse Konzertbesucher und auch einige Bandmitglieder lassen sich ein Bierchen auf der Terrasse schmecken.

So dauert es dann auch bis 21:15 Uhr, bis COR die Bretter betreten dürfen. Sänger Friedemann eröffnet das Konzert mit einem Monolog, zwischen den Songs lässt er keine Zeit für Applaus, sondern redet munter über Asylpolitik, das Musikbusiness oder die DDR, die Mitglieder beider Bands noch leibhaftig erlebt haben. Die Songs, die sich irgendwo zwischen modernem Thrash, Rock 'n' Roll und Hardcore bewegen und mit deutschen Texten versehen sind, kommen brachial aus den Boxen und machen viel Spaß, obwohl ich anfänglich eher skeptisch war. Der Raum hingegen füllt sich eher langsam, viele genießen offensichtlich noch den lauen Sommerabend am See. Diejenigen allerdings, die sich schon eingefunden haben, scheinen mit den Rügenern zumindest zu Beginn nicht so viel anfangen zu können, was sich aber im Laufe des Konzert zumindest bei einigen ändert. Neben dem eigenen Material findet auch das Ton-Steine-Scherben-Cover 'Jenseits von Eden' den Weg in die Setlist. 'DIY' beendet dann programatisch nach 70 Minuten den Auftritt.


Die Umbaupause nutzen viele der Anwesenden, um vor der Hauptband noch einmal Frischluft zu tanken, was sich im Laufe des Abends noch als weise Entscheidung herausstellen soll. Um zehn vor elf gehen die Lichter aus und DRITTE WAHL starten mit dem Titeltrack ihres neuen Albums 'Geblitzdingst' in ihr Set ein und führen dort auch gleich ihre neueste Bühnenattraktion vor, nämlich die „Blitzdingser“, die im Laufe des Sets auch gerne nach Fehlern zum Einsatz kommen. Die Aufgabenverteilung hat sich über die Jahre bewährt und wird heute auch nicht übermäßig geändert: Gunnar redet und heizt gemeinsam mit Stefan die Meute an, während Drummer Krel und Neu-Keyboarder Holger eher im Hintergrund bleiben. Letzterer greift auch ab und zu in die Saiten, was dem Sound der Band echt nützt, aber noch nicht so ganz auf der Bühne angekommen und deshalb etwas schüchtern wirkt. Die Fans interessiert das herzlich wenig, sie feiern jeden Song der Rostocker gnadenlos ab. Die Herren beweisen ein Händchen für eine ausgewogene Setlist, für Fans aller Bandphasen ist etwas dabei. Die „Scorpions des Punkrock“ (O-Ton Gunnar) schrecken auch nicht davor zurück, mit Songs wie 'Stillstehn' oder 'Sirenen' auch balladeske Töne anzuschlagen, was von den Fans genauso wie Gassenhauer der Marke 'Wo ist mein Preis' honoriert wird. Die Truppe freut sich sichtlich, dass der experimentellere Sound der letzten Platten bei den Fans auf so viel Gegenliebe stößt. So beschließt dann auch das frenetisch mitgebrüllte 'Fliegen' von 2010er-Silberling ''Gib Acht'' das Set, was aufgrund von Stefans Stagediving-Einlage und dem Sangeswillen des Publikums auf ungefähr zehn Minuten ausgedehnt wird. Die Band spart es sich auch, sich für die Zugaberufe von der Bühne zu trollen und spielt nochmal vier Songs, darunter mit 'Zu wahr um schön zu sein' und 'Was weiß ich schon von der Liebe' zwei neue Songs. Als sie dann nach 110 Minuten die Bühne räumen, wird mit so einer Vehemenz um Zugabe gebrüllt, dass sie nochmal vier Songs dranhängen und mit 'Danke' nach zwei Stunden und zehn Minuten um 1 Uhr über die Ziellinie gehen. 

Zwei Bands, dreieinhalb Stunden Konzert und viele nassgeschwitzte, aber glückliche Gesichter – das ist die Bilanz dieses Konzerts. COR konnten sich sicherlich einige neue Fans erspielen und würden von Spielfreude und Einsatz auch einen guten Headliner abgeben, während DRITTE WAHL mit neuer Platte und neuem Mitglied die verdienten Lorbeeren ihrer Arbeit einfahren und ganz souverän abräumen.

SETLIST DRITTE WAHL

Geblitzdingst
Keine Angst
Der Schatten
Störung
Mainzer Straße
Wo ist mein Preis
Auge um Auge
Stillstehn
Brot & Spiele
Der Spiegel
Greif ein
Morgen schon weg
Resolution der Kommunarden
Sirenen
Tobias
Halt mich fest
Zeit bleib stehen
F.D.S.
Fliegen
- - -
Eure Zukunft
Zu wahr um schön zu sein
Sonne und Meer
Was weiß ich schon von der Liebe
- - -
Schreie hinter Glas
Immer auf der Reise
Danke

 

Pics: Maximilian Blom

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

DRITTE WAHL27.12.2017HamburgGroße FreiheitTickets
DRITTE WAHL28.12.2017MagdeburgFactoryTickets
DRITTE WAHL29.12.2017ErfurtStadtgarten Tickets
DRITTE WAHL30.12.2017OberhausenTurbinenhalle Tickets
DRITTE WAHL02.03.2018BielefeldForumTickets
DRITTE WAHL09.03.2018BremenSchlachthof Tickets
DRITTE WAHL10.03.2018ChemnitzAJZTickets
DRITTE WAHL16.03.2018AugsburgKantine Tickets
DRITTE WAHL17.03.2018KarlsruheSubstage Tickets
DRITTE WAHL23.03.2018MarburgKFZTickets
DRITTE WAHL24.03.2018KölnEssigfabrikTickets
DRITTE WAHL13.04.2018KielPumpeTickets
DRITTE WAHL14.04.2018PotsdamWaschhausTickets
DRITTE WAHL04.05.2018SchweinfurtStattbahnhofTickets
DRITTE WAHL05.05.2018CottbusGladhouseTickets

Reviews

COR - LeitkulturRH #365 - 2017
Rügencore/Cargo (40:03)Nach der qualitativen Bruchlandung des neuen Slime-Album...
DRITTE WAHL - 10RH #364 - 2017
Dritte Wahl/Indigo (48:11)DRITTE WAHL wollten eine „gute, unaufgeregte Punkroc...
DRITTE WAHL - GeblitzdingstRH #333 - 2015
BONUSBOMBE Dritte Wahl/Indigo (52:01)Fünf Jahre sind seit der letzten DRITTE W...
DRITTE WAHL - 25 Jahre 25 BandsRH #317 - 2013
Dritte Wahl/Indigo (66:44) Mal ´ne etwas andere Jubiläums-Scheibe: Anstatt ih...
DRITTE WAHL - Gib Acht!RH #284 - 2010
DRITTE WAHL sind viel mehr als eine Punk-Metal-Band - DRITTE WAHL sind ein Leben...
DRITTE WAHL - 20 Jahre - 20 Songs
Die „Kinder, wie die Zeit vergeht! - 20 Jahre“-Doppel-DVD, deren Sound hier ...
DRITTE WAHL - Fortschritt
(45:40) Wer geglaubt hat, DRITTE WAHL würden nach dem Krebstod ihres Bassisten...
DRITTE WAHL - Tooth For Tooth
(47:53) Zehn bewährte DRITTE WAHL-Hits, neu aufgenommen und mit englischen Tex...
DRITTE WAHL - Roggen Roll
(54:30) Rock´n´Roll-Attitüde pur: Im Mai traten DRITTE WAHL im Schatten eine...
DRITTE WAHL - Halt mich fest
(60:01) Die Rostocker erklären alle ungeschriebenen Gesetze des deutschen Punkr...
DRITTE WAHL - Delikat - 11jahrebühnenjubiläum88-99
Der Untertitel macht bereits klar, daß hier keine neue Scheibe der Rostocker Me...
DRITTE WAHL - Strahlen
DRITTE WAHL stehen qualitativ inzwischen recht einsam auf weiter Flur. Eine solc...
DRITTE WAHL - Nimm drei
Rostock besitzt in weiten Teilen Deutschlands den Ruf, eine extreme Fascho-Hochb...