Online-MegazineFestivals & Live Reviews

DEVIN TOWNSEND PROJECT

„Addicted!“-Show - ULU, London

Devin Townsend performt in London alle vier seiner DEVIN TOWNSEND PROJECT-Alben und lässt bei der Gelegenheit mehrere Kameras mitlaufen, um das Geschehen in Form einer DVD-Nachlese für die Nachwelt festzuhalten. ROCK HARD stürzte sich in den nächsten Flieger um euch exklusiv von dem viertägigen Geschehen zu berichten.

Am 11.11.11 steht „Addicted!“ auf dem Programm. Doch bevor der Townsend-Wahnsinn in die zweite Runde geht, mimen AMPLIFIER den Anheizer. Das Manchester-Trio (das live mit einem zusätzlichen Gitarristen auftrumpft) rockt sich vorwiegend durch das proggige Material des aktuellen Geniestreiches „The Octopus“. Dennoch hätten vielleicht ein paar mehr ältere Hits geholfen, um das Publikum aufzuwärmen. Aufgrund der Komplexität des Materials wirkt die Band oftmals etwas steif, ein Eindruck, der durch den Einheitsdress, bestehend aus schwarzem Hemd und Krawatte, noch verstärkt wird.

Danach knallen Hits von eher nicht ganz so Metal-kompatiblen Acts wie Rihanna, Beyonce oder den Spice Girls aus den Speakern und geben damit die Richtung des weiteren Abendgeschehens vor. Devin Townsend hat nie ein Geheimnis aus seiner Vorliebe für simple Popnummern gemacht, mit „Addicted!“ hat er den Pop-Einfluss bisher am deutlichsten zelebriert. Durch das „Radioprogramm“ führt die Stimme von Ziltoid, während auf der Leinwand eingespielte Bilder für so manchen Lacher sorgen. Egal ob die Mona Lisa, oder Bilder von der Queen, Gollum oder Darth Vader: Überall wurden die Gesichter durch Devins Visage ersetzt und sorgen so für ordentlich Gejohle im Publikum. Den größten Applaus erntet dabei das modifizierte „Spiritual Healing“-Cover von Death.

Allerdings zieht sich die Nummer etwas in die Länge, was wohl daran liegt, dass Anneke van Giersbergen noch nicht eingetroffen ist. Die ehemalige The-Gathering- und „Addicted!-Gastsängerin hat heute noch einen Gig im Vorprogramm von Within Temptation in Brixton absolviert und versucht nun auf den schnellstmöglichen Weg zum ULU zu kommen. Den Umständen entsprechend sind Crew und Musiker etwas nervös. Doch als die Ziltoid-Intro-Videos eingespielt werden, ist klar, dass Anneke eingetrudelt ist. Die Videos, in denen Ziltoid zu nervtötenten Eurodance-Songs abgeht, pendeln zwischen saublöd und urkomisch und sind durch Ziltoids Kommentare den ein oder anderen Lacher wert, bevor die Band, samt Anneke, die Bühne betritt.

Heute ist nicht die Zeit für große Reden, Devin kündigt kurz an, dass nun das „Partyalbum“ kommt und los geht’s. Ein wahrer Blickfang ist Anneke, die im knappen Schwarzen über die Bühne tanzt und deren Stimme durch den vorherigen Gig schon aufgewärmt ist. 'Bend It Like Bender! muss heute zwar ohne Publikum auf der Bühne auskommen, die Nummer funktioniert aber auch so bestens. Wer sich übrigens gefragt hat, ob Devin mehrere von diesen schnicken Anzügen besitzt, die er in schöner Regelmäßigkeit auf der Bühne durchschwitzt, hier die Antwort von Devin: „This suit smells like a thousand balls!“

Schlagzeuger Ryan Joost Van Poederooyen genießt es derweil wieder ordentlich in die Felle dreschen zu können, nachdem er sich bei der gestrigen "Ki"-Show arg zurückhalten musste. Line-up-Wechsel gibt es heute übrigens keine, die gesamte Show wird von dem "Addicted!-Studio-Line-up dargeboten.

Bei 'Ih-Ah!' gibt Devin zu, dass man noch nicht genau wisse, wie man den Song nun performen wird, die improvisiert dargebotene Akustikversion sorgt vor allem in der Mitte durch laute Fangesänge für Gänsehaut. 'The Way Home!' ist der einzige Track bei dem Anneke hinter der Bühne verschwindet, bevor mit 'Numbered!' und 'Awake!!' zum großen Finale angesetzt wird.

Doch das DEVIN TOWNSEND PROJECT hat noch einige Zugaben in petto: Mit 'Pixillate' holt Devin ein cooles „Synchestra“-Groove-Monster aus der Versenkung, der Refrain der „Ocean Machine“-Single 'Life' kommt live mit Annekes Unterstützung endlich mal richtig zur Geltung und mit 'Kingdom' lag Devin noch nie falsch.

So souverän der heutige Gig über die Bretter ging, so gespannt darf man auf die am 12.11. folgende „Deconstruction“-Show sein. Devin hat jede Menge verrückter Ideen und Überraschungen versprochen, vor der Liveumsetzung komplexer Achterbahnsongs wie 'The Mighty Masturbator' zittern derzeit der gesamten Band die Knie. Devin sagt: „It's gonna be an interessting night.“, Ziltoid meint: „Prepare for the attack!“

Live-Review der "Ki"-Show vom 10.11.

Live-Review der "Deconstruction"-Show vom 12.11.

Live-Review der "Ghost"-Show vom 13.11.

Pics: Großes Bild: Promo, kleines Bild: Ronny Bittner

SETLIST DEVIN TOWNSEND PROJECT


Addicted!
Universe In A Ball!
Bend It Like Bender!
Supercrush!
Hyperdrive!
Resolve!
Ih-Ah!
The Way Home!
Numbered!
Awake!!

--

Pixillate
Life
Kingdom