Online-MegazineFestivals & Live Reviews

DARK FORTRESS, SECRETS OF THE MOON, SCHAMMASCH

Essen, Turock

SECRETS OF THE MOON

Auf Grund des Herbsturlaubes der Deutschen Bahn, einhergehend mit Streikgewittern, wird das Turock an einem stürmischen Mittwochabend erst nach der Schweizer Supportband SCHAMMASCH erreicht. Die Umbaupause zu SECRETS OF THE MOON wird durch Klänge von Bohren & Der Club Of Gore untermalt, welche auf dem aktuellen SOTM-Album das Outro zum Song 'Nyx' beisteuerten. Bei Fackellicht wird das Publikum anschließend in die Geheimnisse des Mondes eingeweiht.

'Serpent Messiah' eröffnet das Konzert mit einem ordentlichen siebenminütigen Brecher, der alles enthält was diese deutsche Ausnahmeband ausmacht. Mit 'A Million Suns', einem Bonustrack des „Privilegivm“-Albums, geht es weiter zurück in der Bandhistorie und auch der darauf folgende Übersong 'Lucifer Speaks' reist ein weiteres Album zurück und kann durch seine Vielschichtigkeit und Dynamik überzeugen. Mit 'Shepherd' wird noch eine Ballade mit cleanem Gesang eingestreut, bevor mit 'Nyx' und dem zwölfminütigem 'Carved In Stigmata Wounds' ein grandioses Finale abgerissen wird. Ein kleiner Wermutstropfen bleibt, dass der wild bangende Trommler Thelemnar die Band verlassen hat und nun nicht mehr bestaunt werden kann. Sein Nachfolger Erebor ist der Aufgabe allerdings äußerst gewachsen und lässt seinen Vorgänger nur selten vermissen.
DARK FORTRESS starten mit 'Betrayal And Vengeance' direkt mit einem Song ihres hervorragenden neuen Albums „Venereal Dawn“. Auffällig frisch wirkt die Band allerdings nur zu Anfang und bei den Zugaben. Einzig Gitarrist V. Santura bangt sich hemmungslos durch das ganze Set, während seine Mitstreiter oftmals nur Kopfnicken von sich geben und auch Sänger Morean nur stellenweise das Publikum mitreißen kann. Musikalisch präsentieren sich die Musiker allerdings in Topform und das ist ja das Entscheidende, wobei der Sound des Keyboards stellenweise etwas untergeht. Hits aus der mittlerweile zwanzigjährigen Bandgeschichte wie 'Poltergeist' oder 'No Longer Human' werden durch weitere neue Songs ergänzt, die sich ausgezeichnet ins Bild fügen. Mit 'When 1000 Crypts Awake' und 'Baphomet' lassen DARK FORTRESS sich zu zwei geforderten Zugaben hinreißen, welche nochmal das ganze Potential der Band erstrahlen lassen und auch bei den Musikern wie eine Energiespritze wirken.

 

SETLIST SECRETS OF THE MOON

Serpent Messiah
A Million Suns
Lucifer Speaks
Shepherd
Nyx

Carved In Stigmata Wounds


 

SETLIST DARK FORTRESS

Betrayal And Vengeance 

Poltergeist
Venereal Dawn
The Valley
I Am The Jigsaw Of A Mad God
No Longer Human
Chrysalis
The Unflesh
--
When 1000 Crypts Awake
Baphomet

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

SCHAMMASCH + ZATOKREV30.06.2017CH-OltenCoq d´OrTickets