Online-MegazineFestivals & Live Reviews

BACKYARD BABIES

Köln, Prime Club

Vorfreude hin oder her: Sich an einem Sonntagabend für ein Konzert zu motivieren ist oft nicht ganz leicht. Vor allem, wenn man schon in der Nacht zuvor viel zu lange gefeiert und viel zu kurz geschlafen hat.

Trotzdem, die BABIES müssen sein! Warum aber ist die Club-Tür noch geschlossen, als man - recht spät - eine Viertelstunde vor offiziellem Beginn dort aufkreuzt? Die Antwort ist einfach: Die Band hat beim Soundcheck überzogen. Egal. Jetzt geht es ja los. Könnte man zumindest denken. Aber auch die erste von zwei Vorbands lässt sich noch eine gute Stunde Zeit, bevor sie sich endlich bequemen, auf die Bretter zu steigen. Scheiß Sonntagskonzerte.

Dann überbrücken wir die Wartezeit doch mit einem Blick auf den Merch-Stand. Hossa! Bei den BACKYARD BABIES gibt es so gut wie nichts, das es nicht gibt. Shirts, Buttons, Sportjacken, Turnschuhe, Spielkarten, Frisbeescheiben, Stringtangas, Handschuhe, Bücher, Autogrammkarten (unsigniert) und den limitierten Druck eines Kunstwerkes von Gitarrist Dregen (160 €; signiert, immerhin!). Wenn man einkauft, bekommt man sogar noch die offizielle BACKYARD BABIES-Plastiktüte dazu. Geil! So langsam kommt auch Bewegung auf die Bühne. Holen wir uns doch fix noch eine Cola, bevor die Vorbands loslegen. Wie das Bar-Mäuschen wohl in so einem BABIES-Tanga aussieht? Mist, worüber man sich vor Langeweile so Gedanken macht ...

Zwei Stunden und Bands später könnten dann aber wirklich auch mal die BACKYARD BABIES starten. Gleich ist schließlich schon Montag. Wäre man zu Hause, würde man bestimmt schon seit drei Stunden an der Matratze horchen. Aber die Protagonisten des Abends lassen weiter auf sich warten. Nach dem überzogenen Soundcheck vom Nachmittag müssen nämlich noch einmal alle Instrumente aufs Genauste überprüft werden. Vielleicht sind aber auch die BABIES mit der Massage noch nicht durch. Aber halt! Was ist denn jetzt los? Gerade als der Roadie den Bass zum zweiten Mal stimmen will, geht doch tatsächlich das Licht aus. Hurra, es geht los! Endlich!!

Da wir hier dem ausführlichen Review des Gigs (zu lesen in RH 237) nicht vorgreifen wollen, sei nur so viel noch gesagt: BACKYARD BABIES, ihr seid Rock-Star-Poser, wie es sie seit den Hochzeiten von Guns'n'Roses selten zu bewundern gab - aber nach wie vor eine der verflucht coolsten Bands unter der Sonne, vor allem live!!

www.backyardbabies.com